Stadtwerke

GrammatikSubstantiv · Nominativ Plural: Stadtwerke · wird nur im Plural verwendet
WorttrennungStadt-wer-ke

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufsichtsratsvorsitzender Badebetrieb Baureferat Beratungszentrum Braunschweiger Eigenbetrieb Eigenerzeugung Energiehändler Energiekonzern Energieversorger GmbH Industriekunde Kundenzentrum Liefervertrag Pressesprecherin Regionalversorger Stadtsparkasse Stadtwerke Stromkonzern Stromkunde Teilprivatisierung Verkehrsbetrieb Versorger Versorgungsunternehmen Weiterverteiler Wuppertaler beliefern kommunal ostdeutsch örtlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stadtwerke‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dass die Frauen nicht den Mut verlören, liege an der Unterstützung der Stadtwerke.
Der Tagesspiegel, 10.12.2003
Bleibt es zulässig, die Gewinne der Stadtwerke mit den Verlusten im Verkehr steuersparend zu verrechnen?
Die Welt, 13.07.2000
Von zwölf Brunnen sei nur noch einer funktionstüchtig, teilten die Stadtwerke mit.
Süddeutsche Zeitung, 15.05.1999
Das ist sicher das Problem bei allen Städten mit eigenen Stadtwerken.
Der Spiegel, 27.06.1983
Der Flüssiggasherd (Propangasherd) erfreut sich auf dem Lande und in Stadtrandgebieten, die von den Stadtwerken noch nicht mit Gas versorgt werden, steigender Beliebtheit.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 184
Zitationshilfe
„Stadtwerke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stadtwerke>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
stadtweit
stadtwärts
Stadtwappen
Stadtwall
Stadtwald
Stadtwohnung
Stadtzeitung
Stadtzentrum
Stafel
Stafette