Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Stahlbau, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Stahl-bau
Wortzerlegung Stahl Bau
Wortbildung  mit ›Stahlbau‹ als Erstglied: Stahlbauschlosser
eWDG

Bedeutung

Bauwesen
1.
Bauweise, bei der ein Stahlskelett für die Errichtung von Bauwerken verwendet wird
Grammatik: nur im Singular
Beispiel:
für die Errichtung von Hochhäusern, beim Industrie‑ und Tiefbau den Stahlbau anwenden
2.
Bauwerk, bei dem hauptsächlich Stahl für die tragenden Konstruktionen verwendet wurde
Grammatik: Plural ‘-ten’
Beispiel:
die Brücke, der Funkturm, das Hochhaus ist ein Stahlbau

Typische Verbindungen zu ›Stahlbau‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stahlbau‹.

Verwendungsbeispiele für ›Stahlbau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allein der Stahlbau hat einen Wiedererrichtungswert von 110 Millionen Euro. [Die Zeit, 25.01.2006, Nr. 04]
Berühmt war der Stahlbau indes wegen des geschäftigen Treibens auf seinem Unterdeck. [Die Zeit, 04.11.1994, Nr. 45]
Von der deutschen Einheit künden die neuen Stahlbauten einer Kartonagenfabrik. [Süddeutsche Zeitung, 17.08.2004]
Seit Samstagabend erstrahlt der 324 Meter hohe Stahlbau in neuem Licht. [Die Welt, 23.06.2003]
Seit zwölf Jahren tüftelt der Ingenieur an einer neuen Verfahrensweise für den technischen Stahlbau. [Der Tagesspiegel, 30.11.2004]
Zitationshilfe
„Stahlbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stahlbau>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stahlbaron
Stahlband
Stahlbad
Stahlarbeiter
Stahlachse
Stahlbauschlosser
Stahlbearbeitung
Stahlbehälter
Stahlbereich
Stahlbesen