Stahlbau, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Stahl-bau
Wortzerlegung StahlBau
eWDG, 1976

Bedeutung

Bauwesen
1.
Bauweise, bei der ein Stahlskelett für die Errichtung von Bauwerken verwendet wird
Grammatik: nur im Singular
Beispiel:
für die Errichtung von Hochhäusern, beim Industrie‑ und Tiefbau den Stahlbau anwenden
2.
Bauwerk, bei dem hauptsächlich Stahl für die tragenden Konstruktionen verwendet wurde
Grammatik: Plural ‘-ten’
Beispiel:
die Brücke, der Funkturm, das Hochhaus ist ein Stahlbau

Typische Verbindungen zu ›Stahlbau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stahlbau‹.

Verwendungsbeispiele für ›Stahlbau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allein der Stahlbau hat einen Wiedererrichtungswert von 110 Millionen Euro.
Die Zeit, 25.01.2006, Nr. 04
Von der deutschen Einheit künden die neuen Stahlbauten einer Kartonagenfabrik.
Süddeutsche Zeitung, 17.08.2004
Seit Samstagabend erstrahlt der 324 Meter hohe Stahlbau in neuem Licht.
Die Welt, 23.06.2003
Bei der Krupp Stahlbau in Tempelhof gehen doch nicht so viele Jobs verloren.
Bild, 14.08.2001
Nur für die Betonarbeiten und die Stahlbauten kamen Spezialfirmen aus Berlin und Hamburg.
Johnson, Uwe: Jahrestage, Bd. 1, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1970, S. 470
Zitationshilfe
„Stahlbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stahlbau>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stahlbaron
Stahlband
Stahlbad
Stahlarbeiter
Stahlachse
Stahlbauschlosser
Stahlbearbeitung
Stahlbehälter
stahlbepanzert
Stahlbereich