Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Stahlerzeugung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Stahl-er-zeu-gung
Wortzerlegung Stahl Erzeugung
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
die verschiedenen Methoden der Stahlerzeugung

Typische Verbindungen zu ›Stahlerzeugung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stahlerzeugung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Stahlerzeugung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Real gibt es seit 1974 kaum mehr ein Wachstum der weltweiten Stahlerzeugung. [konkret, 1988]
Die Gemeinschaft ist auf dem Gebiete der Stahlerzeugung stark exportorientiert. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1954]]
Heute ist es in der Verarbeitung schon beinahe doppelt so stark wie in der Stahlerzeugung. [Die Zeit, 06.07.1984, Nr. 28]
Aber auf diese Weise wurde die Stahlerzeugung nicht wieder rentabel. [Die Zeit, 03.10.1980, Nr. 41]
Für die Verfeinerung der Stahlerzeugung mußte versucht werden, die chemische Beseitigung der Unreinheiten im flüssigen Eisen vor sich gehen zu lassen. [Gurland, A. R. L.: Wirtschaft und Gesellschaft im Übergang zum Zeitalter der Industrie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 16733]
Zitationshilfe
„Stahlerzeugung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stahlerzeugung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stahlerzeuger
Stahlerz
Stahldraht
Stahldorn
Stahlbürste
Stahlfaser
Stahlfeder
Stahlflachstraße
Stahlflasche
Stahlformguss