Stahlindustrie, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Stahl-in-dus-trie · Stahl-in-dust-rie
Wortzerlegung  Stahl Industrie
eWDG

Bedeutung

Industrie, die Stahl und Produkte aus Stahl erzeugt
Beispiel:
die Stahlindustrie wurde in diesem Land verstaatlicht

Typische Verbindungen zu ›Stahlindustrie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stahlindustrie‹.

Verwendungsbeispiele für ›Stahlindustrie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ohne Not war die Stahlindustrie beim Koks immer stärker auf billige Importe ausgewichen.
Die Welt, 23.06.2004
Welche Chance hat nun die deutsche Stahlindustrie, wenn das Embargo aufgehoben wird?
Die Zeit, 16.09.1966, Nr. 38
Im Senat gab es Einladungskarten zu einem Film der mitteldeutschen Stahlindustrie.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1922. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1922], S. 97
Am Ende des Ersten Weltkriegs war vor allem der Zusammenhang zwischen der Ruhrkohle und der lothringischen Stahlindustrie zerbrochen.
Schwarz, Hans-Peter: Anmerkungen zu Adenauer, München: Deutsche Verlags-Anstalt 2005 [2004], S. 93
Zum Kohlebergbau und zur Stahlindustrie traten als weiterer Gewerbezweig zahlreiche Bierbrauereien.
o. A.: Lexikon der Kunst - D. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 6781
Zitationshilfe
„Stahlindustrie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stahlindustrie>, abgerufen am 03.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stahlhersteller
Stahlhelm
Stahlhaut
stahlhart
Stahlhaken
Stahlkammer
Stahlkarosserie
Stahlkartell
Stahlklammer
Stahlklinge