Stahlmarkt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Stahlmarkt(e)s · Nominativ Plural: Stahlmärkte
Worttrennung Stahl-markt
Wortzerlegung  Stahl Markt

Typische Verbindungen zu ›Stahlmarkt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stahlmarkt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Stahlmarkt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kurzfristig wird es zu keiner Entspannung auf den Stahlmärkten kommen.
Die Welt, 18.11.2004
Statt für neuen Handel zu sorgen, schottete die Regierung die heimischen Stahlmärkte ab.
Süddeutsche Zeitung, 28.10.2002
Und das sollte nach der Wende am Stahlmarkt leichter sein als zuvor.
Die Zeit, 27.05.1994, Nr. 22
Hierbei ist zu berücksichtigen, daß der Stahlmarkt unterentwickelter Gebiete von Investitionen abhängt, die dort gemacht werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1952]
Das im November 1976 von der EG-Kommission verabschiedete Programm zur Reform des Stahlmarktes geht mit seinen Schutzmaßnahmen jedoch wesentlich weiter.
o. A. [har.]: Stahlquoten. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1977]
Zitationshilfe
„Stahlmarkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stahlmarkt>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stahlmantel
Stahlmagnat
Stahllineal
Stahlleitplanke
Stahlkutter
Stahlmatratze
Stahlmöbel
Stahlnadel
Stahlnetz
Stahlpfeiler