Stahlrohrgerüst

GrammatikSubstantiv
WorttrennungStahl-rohr-ge-rüst

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Tribünen auf schlichten Stahlrohrgerüsten lassen sich im Nu zerlegen.
Die Zeit, 15.12.1999, Nr. 50
Im Gitter der Stahlrohrgerüste zappelten die weißen Drillichmonturen der Maurer und Putzer.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 139
Auf einem Stahlrohrgerüst liegt eine geschwungene, handgeflochtene Korb-Welle, die zum knitterfreien Ablegen von Kleidung und diversem Kleinkram bestimmt ist.
Der Tagesspiegel, 26.09.2003
Behnisch gab seiner Glasfassade durch Veränderungen beim Stahlrohrgerüst mehr Halt und deutete mit matten Glasflächen die Fenster des historischen Vorgängerbaus an.
Die Welt, 13.05.2000
Drei zu Betonsanierungsarbeiten an der Donnersbergerbrücke aufgestellte Stahlrohrgerüste waren am Samstagabend während des Gewittersturms eingestürzt oder drohten einzustürzen.
Süddeutsche Zeitung, 03.07.1995
Zitationshilfe
„Stahlrohrgerüst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stahlrohrgerüst>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stahlröhre
Stahlrohr
Stahlrahmen
Stahlraffinerie
Stahlraffination
Stahlrohrmöbel
Stahlrohrsessel
Stahlroß
Stahlrüstung
Stahlrute