Stahlstandort, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Stahlstandort(e)s · Nominativ Plural: Stahlstandorte
Worttrennung Stahl-stand-ort

Typische Verbindungen zu ›Stahlstandort‹ (computergeneriert)

EisenhüttenstadtBeispielsätze anzeigen ErhaltBeispielsätze anzeigen ErhaltungBeispielsätze anzeigen SicherungBeispielsätze anzeigen integriertBeispielsätze anzeigen ostdeutschBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stahlstandort‹.

Verwendungsbeispiele für ›Stahlstandort‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die belgischen Stahlstandorte seien hauptsächlich für die Verluste verantwortlich, teilte das Unternehmen mit.
Süddeutsche Zeitung, 01.04.1997
Eigentlich will niemand abseits stehen, wenn es darum geht, dem Protest in diesem Stahlstandort recht zu geben.
o. A.: DIE ÄRGERLICHE BILANZ DER KÄMPFE VON RHEINHAUSEN. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1988]
Jetzt müssen wir alles tun, den Stahlstandort Eisenhüttenstadt zu sichern.
Bild, 09.12.2003
Später galt Linz als dreckiger und dem Untergang geweihter Stahlstandort.
Die Zeit, 30.08.2007, Nr. 36
Sie war schon 1997 gegründet worden und hatte zunächst nur die Aufgabe, den Stahlstandort abzuwickeln.
Der Tagesspiegel, 21.07.2001
Zitationshilfe
„Stahlstandort“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stahlstandort>, abgerufen am 27.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stahlstab
Stahlspachtel
Stahlskelettbauweise
Stahlskelettbau
Stahlskelett
Stahlstecher
Stahlstich
Stahlstraße
Stahltau
Stahlträger