Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Stallmann, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Stall-mann
Wortzerlegung Stall Mann

Verwendungsbeispiele für ›Stallmann‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese hohen Gewinne hat Stallmann hauptsächlich in der Bank gemacht. [Friedländer, Hugo: Der König der Spieler Rudolf Stallmann und Genossen auf der Anklagebank. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 3739]
Stallmann behauptet allerdings, unter dem »wir« habe er die Dame seines Herzens gemeint. [Friedländer, Hugo: Der König der Spieler Rudolf Stallmann und Genossen auf der Anklagebank. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 3823]
Nunmehr erfuhr er (J.) erst, daß er mit Stallmann zusammen 160000 Mark verloren habe. [Friedländer, Hugo: Der König der Spieler Rudolf Stallmann und Genossen auf der Anklagebank. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 3805]
Deshalb kündigte Stallmann innerhalb der nächsten zwölf Monate eine Kapitalerhöhung an. [Süddeutsche Zeitung, 03.07.1999]
Energisch setzt sich Ilka Stallmann gegen die SG Harburg 4 durch. [Bild, 23.11.1998]
Zitationshilfe
„Stallmann“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stallmann>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stallmagd
Stalllaterne
Stallknecht
Stallkittel
Stalljunge
Stallmeister
Stallmist
Stallordnung
Stallpflicht
Stalltreppe