Stallmist, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Stallmistes · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Stall-mist
Wortzerlegung  Stall Mist
eWDG

Bedeutung

Mist

Typische Verbindungen zu ›Stallmist‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stallmist‹.

Verwendungsbeispiele für ›Stallmist‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als ich schon hoffte, seiner Herr geworden zu sein, schmuggelte es sich in Stallmist wieder ein.
Katz, Richard: Übern Gartenhag, München u. Zürich: Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. 1965, S. 80
Wichtig für den Erfolg auch des so wertvollen Stallmistes ist seine Behandlung.
Böttner, Johannes: Gartenbuch für Anfänger, Frankfurt (Oder) u. a.: Trowitsch & Sohn 1944 [1895], S. 41
Stallmist fährt motorisiert aufs Land, sogar im kleinsten, entlegensten Dorf.
Die Zeit, 29.11.1963, Nr. 48
Pflanzen, die mit kompostiertem Stallmist gedüngt werden, sind resistenter gegen Pilze.
Die Welt, 07.07.1999
Stallmist übt seine bodenverbessernde und ertragssteigernde Wirkung nicht allein auf dem Ackerland aus.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 11
Zitationshilfe
„Stallmist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stallmist>, abgerufen am 01.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stallmeister
Stallmann
Stallmagd
Stalllaterne
Stallknecht
Stallordnung
Stallpflicht
Stalltreppe
Stalltür
Stallung