Stallung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Stallung · Nominativ Plural: Stallungen · wird meist im Plural verwendet
Aussprache
WorttrennungStal-lung
eWDG, 1976

Bedeutung

Stallgebäude
Beispiele:
die Wirtschaftsgebäude und Stallungen des landwirtschaftlichen Betriebs
helle, luftige Stallungen bauen

Thesaurus

Synonymgruppe
Stall · Stallung
Oberbegriffe
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anwesen Bauernhaus Bauernhof Garage Gehege Gehöft Gestüt Herrenhaus Koppel Kutsche Lagerraum Nebengebäude Pferd Reithalle Remise Scheune Schuppe Schwein Tribüne Vieh Werkstätte Wirtschaftsgebäude Wohngebäude Wohnhaus angrenzend kaiserlich marod umbauen umgebaut unterbringen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stallung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Futter ist also teurer als die Stallungen und das Tier.
Die Zeit, 25.04.2005, Nr. 17
Morgens verlässt der Bock gemeinsam mit allen anderen Tieren die Stallungen.
Süddeutsche Zeitung, 05.09.2001
In jedem landwirtschaftlichen Betrieb ist irgend etwas an den Gebäuden, an den Stallungen, am Haus oder auf dem Hofe zu verbessern oder zu reparieren.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 402
Die Stallung soll warm, geräumig, sauber, womöglich genügend hoch überwölbt und vor allem gut gelüftet sein.
Die Landfrau, 25.10.1924
Zu dem guten Gedeihen der Schafe trägt wesentlich eine zweckmäßige Stallung bei.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 454
Zitationshilfe
„Stallung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stallung>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stalltür
Stalltreppe
Stallpflicht
Stallordnung
Stallmist
Stallwache
Stallwächter
Stallwette
Stallzelt
Stamen