Stamm, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Stamm(e)s · Nominativ Plural: Stämme
Aussprache
Wortbildung mit ›Stamm‹ als Erstglied: ↗-stämmig · ↗Stamm-Morphem · ↗Stamm-Mutter · ↗Stammaktie · ↗Stammbaum · ↗Stammbelegschaft · ↗Stammbesatzung · ↗Stammbetrieb · ↗Stammbildner · ↗Stammbuch · ↗Stammburg · ↗Stammcafé · ↗Stammeltern · ↗Stammesdenken · ↗Stammesfürst · ↗Stammesgeschichte · ↗Stammeshäuptling · ↗Stammeskunde · ↗Stammesritual · ↗Stammessen · ↗Stammessprache · ↗Stammestum · ↗Stammesverband · ↗Stammeszugehörigkeit · ↗Stammesälteste · ↗Stammfirma · ↗Stammform · ↗Stammgabelung · ↗Stammgast · ↗Stammgericht · ↗Stammgesellschaft · ↗Stammgut · ↗Stammhalter · ↗Stammhaus · ↗Stammholz · ↗Stammitaliener · ↗Stammkino · ↗Stammkneipe · ↗Stammkunde · ↗Stammkundschaft · ↗Stammland · ↗Stammliste · ↗Stammlokal · ↗Stammmorphem · ↗Stammmutter · ↗Stammpersonal · ↗Stammplatz · ↗Stammpublikum · ↗Stammrolle · ↗Stammschloss · ↗Stammsilbe · ↗Stammsitz · ↗Stammtafel · ↗Stammtisch · ↗Stammunternehmen · ↗Stammvater · ↗Stammvokal · ↗Stammwerk · ↗Stammwürze · ↗Stammzelle · ↗stammesverwandt · ↗stammverwandt
 ·  mit ›Stamm‹ als Letztglied: ↗Abonnentenstamm · ↗Bakterienstamm · ↗Besucherstamm · ↗Buchenstamm · ↗Halbstamm · ↗Hirnstamm · ↗Hirtenstamm · ↗Hochstamm · ↗Jägerstamm · ↗Kiefernstamm · ↗Kundenstamm · ↗Negerstamm · ↗Salmonellenstamm · ↗Sprachstamm · ↗Tierstamm · ↗Verbstamm · ↗Virenstamm · ↗Virusstamm · ↗Wortstamm · ↗Zuchtstamm
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
über dem Wurzelwerk aus dem Boden aufragender, säulenförmiger, stärkster, tragender Teil des Baumes, der sich nach oben hin verjüngt und von dem die Äste ausgehen
Beispiele:
ein dicker, dünner, knorriger, morscher, schlanker, bemooster, gespaltener Stamm
eine junge Birke mit einem glatten, weißen, ein alter Baum mit einem starken Stamm
am Rande des Waldes waren lange, geschälte Stämme von Kiefern und Fichten gestapelt
ein Bollwerk aus rohen Stämmen
der Stamm der alten Linde war innen hohl
einen Stamm (zu Brettern) zersägen
sprichwörtlich der Apfel fällt nicht weit vom Stamm (= die Kinder werden wie die Eltern)
übertragen
Beispiel:
Medizin der Stamm (= Hauptstrang) einer Arterie
2.
gehoben, veraltend Geschlecht, Familie
Beispiele:
[eine Reihe von Vorfahren] deren Stamm sich im Kirchenbuch ihres Heimatdorfes ... bis zum Jahre 1704 zurückverfolgen läßt [Benn4,21]
Joseph, du Mann aus Davids Stamm [GoesAber im Winde384]
Ich bin der letzte meines Stammes [SchillerTellII, 1]
umgangssprachlich, scherzhaft, übertragen
Beispiel:
jmd. ist vom Stamme Nimm (= jmd. ist unbescheiden, stets auf Gewinn bedacht)
3.
(im Stadium der Urgesellschaft lebende) Menschengruppe aus mehreren Familien und Sippen, die sich durch gesellschaftliche Gemeinsamkeiten, einen eigenen Namen, oft eigene Sprache, Kultur, Wirtschaft und Territorium von anderen Menschengruppen unterscheidet
Beispiele:
nomadisierende Stämme
die germanischen Stämme der Völkerwanderungszeit
Zigeuner leben oft heute noch im Verband ihres Stammes
4.
Biologie
a)
größte Einheit im System der Lebewesen, die noch über der Klasse steht
Beispiel:
der Stamm der Wirbeltiere
b)
kleinste systematische Einheit in der Mikrobiologie
Beispiel:
Stämme von verschiedenen Mikroorganismen
c)
direkte Nachkommenschaft einer Pflanze, eines Tieres
5.
fester, grundlegender Bestand
a)
an Menschen
Beispiele:
ein Stamm von Spezialisten und Facharbeitern
er gehört zum Stamm des Ensembles, der Mannschaft
die Sportgemeinschaft hat einen Stamm von fünfhundert eingeschriebenen Mitgliedern
dieser Kunde, Gast gehört zum Stamm, er kommt seit Jahren regelmäßig her
Die revolutionäre Sozialdemokratie besaß einen Stamm kampferprobter Funktionäre und eine breite Massenbasis [Gesch. d. dt. Arbeiterbewegung3,186]
Militär zwei Obergefreite vom Stamm (= dem altgedienten Teil der Truppe) [M. W. SchulzStaub im Wind114]
b)
an Tieren, bestimmter Tierbestand
Beispiele:
er hat einen Stamm Hühner verkauft
das ist der Stamm für eine Leistungsherde [SakowskiSteine3]
c)
von Sachen
Beispiel:
wie man Geld für ihn gesammelt, und er die bedeutende Summe an den Rat gegeben hatte als Stamm zu dem Kapital, das der Bau erforderte [O. LudwigHimmel u. Erde1,377]
6.
Sprachwissenschaft Morphem, das mit einem Flexionssuffix verbunden werden kann
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Stamm · stammen · abstammen · Abstammung · angestammt · stämmig · Stammbaum · Stammbuch · Stammhalter · Stammvater
Stamm m. senkrecht gewachsener Teil eines Baumes, von dem die Äste abgehen, übertragen ‘Geschlecht, durch gesellschaftliche, sprachliche und kulturelle Gemeinsamkeiten verbundene Menschengruppe, Sippenverband’, ahd. stam (um 800; vgl. auch liutstam ‘Volksstamm, Leute’, 8. Jh.), mhd. stam (Genitiv stammes) ‘(Baum)stamm, Geschlecht, Abstammung’, mnd. stam(me), mnl. nl. stam führen auf germ. *stamna- (vgl. dazu das unter ↗Steven, s. d., behandelte Substantiv), während aengl. stemn, stefn, engl. stem germ. *stemni- voraussetzt. Dies läßt sich wie griech. stámnos (στάμνος) ‘großer Krug’, eigentlich ‘stehendes Gefäß’, air. tamun ‘Baumstamm’, toch. A ṣtām ‘Baum’ mit m-Formans von der unter ↗stehen (s. d.) genannten Wurzel ie. *stā-, *stə- ‘stehen, stellen’ herleiten. Als Ausgangsbedeutung ist ‘Ständer’ anzunehmen. Die übertragene Bedeutung ‘Teil eines Volkes, Volksstamm, Geschlecht, Familie’ (vgl. oben ahd. liutstam) folgt dem Bild des sich nach allen Seiten ausbreitenden Baumes, dessen Äste aus einem gemeinsamen Stamm wachsen. Von einer ähnlichen Vorstellung ausgehend (in der Sprachwissenschaft) ‘einer Ableitung, einer Wortfamilie zugrundeliegendes Wort’ (17. Jh.), dann ‘bedeutungstragender Teil eines Wortes’ ohne wort- und formbildende Elemente, (in der Wirtschaft) ‘Grundstock, Kapital’ im Unterschied zu den Zinsen (18. Jh.), ‘fester Bestand an Personen, Mitarbeitern, Kunden, Mitgliedern’ (19. Jh.). stammen Vb. ‘seinen Ursprung haben’, mhd. stammen; dafür auch abstammen Vb. (17. Jh.); Abstammung f. ‘Herkunft, Ursprung’ (Ende 17. Jh.). angestammt Part.adj. ‘ererbt, überkommen, althergebracht’ (16. Jh., geläufig seit dem 18. Jh.). stämmig Adj. ‘(wie ein Baumstamm) kräftig, fest’ (17. Jh.). Stammbaum m. ‘(wie ein Baum mit Geäst dargestelltes) Geschlechtsregister mit dem ältesten Vorfahren als Stamm’ (17. Jh.), vgl. lat. arbor generātiōnis. Stammbuch n. ‘Register, Buch, in das die Mitglieder einer Familie, eines Geschlechts eingetragen werden’ (16. Jh.), dann ‘Buch, in das sich Freunde und Bekannte mit einem Denkspruch eintragen’ (17. Jh.). Stammhalter m. ‘männlicher Nachkomme, der das Geschlecht erhalten soll’ (17. Jh.). Stammvater m. ‘Begründer eines Geschlechts’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Sippe · Stamm · ↗Stammesverband · ↗Volksstamm
Unterbegriffe
  • Elbslawen · Slawen  ●  Venedi  lat. · Wenden  veraltet
  • Aromunen · Mazedoromanen · Mazedorumänen
  • Wes · ↗Wesen · Wessen
  • Dorer · Dorier
  • Suawen · Sueben · Sueven · Sweben
  • Salfranken · ↗Salier · Westfranken · salische Franken
  • Liutizen · Luitizen · Lutitzen · Lutizen
  • Samaiten · Zemaiten  ●  Samogiten  historisch
  • Hunno-Bulgaren · Protobulgaren · Ur-Bulgaren
  • Sachse
  • Alamannen · Alemannen
  • Haschemiten · Haschimiten
  • Kölner Franken · Rheinfranken · Ripuaren · Ripuarier · ripuarische Franken
  • Aukschtaiten · Oberlitauer
  • Histrier · Istrier
  • Jadwingen · Jadwinger · Jatwinger · Jatwägen · Jotwinger · Pollexaner · Sudauer
  • Bataver  ●  Batavier  veraltet
  • Dsungaren · Oiraten
  • Aduatuker · Atuatuker
Assoziationen
Synonymgruppe
Familienbande · ↗Geblüt · ↗Geschlecht · ↗Haus · ↗Sippe · Stamm  ●  ↗Familie  Hauptform · ↗Mischpoke  ugs.
Assoziationen
Botanik
Synonymgruppe
Baumstamm · Stamm · ↗Stiel
Oberbegriffe
  • Organ einer Pflanze · Pflanzenorgan · ↗Pflanzenteil · Teil einer Pflanze
Unterbegriffe
  • Hemmbalken · Hochpfähle · Rommelspargel
Synonymgruppe
Ethnie · ↗Ethnizität · ↗Volk · ↗Volksgruppe · ethnische Gruppe  ●  Stamm  derb
Unterbegriffe
  • Meglenische Walachen · Meglenorumänen
  • Istrorumänen  ●  Tschitschen  veraltet
  • Blahoi · Olah · Ulah · Valachos · Valx · Vlachen · Vlachos · Vlasi · Walachen · Wallachen · Wallachians · Wlachen · Wlachi
  • Lateinamerikaner  männl. · ↗Latino  männl.
  • Dorer · Dorier
  • Deutschrusse · Russlanddeutscher
  • Mon · Talaing
  • Hmong · Miao
  • Kinh · Vietnamesen
  • Khoekhoen · Khoi · Khoikhoi  ●  Hottentotten  abwertend
  • Chagos-Insulaner · Chagossianer · Chagossier · Sagosien
  • Mähren · Mährer
  • Amoriter · Amurriter
  • Sarmaten · Sauromaten
  • Diné · Navaho · Navajo
  • Krimtataren · Krimtürken
  • Maurowalachen · Maurowlachen · Mavrowlachen · Morlaken  ●  Morlacchi  ital.
  • Aromunen · Mazedoromanen · Mazedorumänen
  • Ranen · Rujanen
  • Elbslawen · Slawen  ●  Venedi  lat. · Wenden  veraltet
  • Wes · ↗Wesen · Wessen
  • Suawen · Sueben · Sueven · Sweben
  • Salfranken · ↗Salier · Westfranken · salische Franken
  • Moldauer · Moldawier
  • Arawak · Arawaken · Aruak
  • Schlese · Schlesier
  • Karaim · Karaiten · ↗Karäer · Karäim
  • bulgarische Thraker · thrakische Bulgaren
  • Khmer
  • Kimmerer · Kimmerier
  • Balkan-Ägypter · Kosovo-Ägypter
  • Nuristani  ●  Kafiren  veraltet · Nuristaner  veraltet
  • Deutsche  ●  Germanen  historisch · Teutonen  ironisch · Kartoffeln  ugs., scherzhaft · Krauts  ugs., engl.
  • Liven · Livonen · Livonier
  • makedonische Bulgaren · mazedonische Bulgaren
  • Memeler · Memelländer
  • Gitano (span.) · Roma (Plur.) · Sinti und Roma (dt., Plur.)  ●  Gypsy  engl. · Tatern  norddeutsch · Zigan  veraltet · ↗Zigeuner  abwertend
  • Kanaaniter · Kanaanäer
  • Lipka-Tataren · litauische Tataren · polnische Tataren · weißrussische Tataren
  • Lesgier · Lesginen  ●  Küriner  veraltet
  • Luoravetlanen · Tschuktschen
  • Finno-Ugrier · finno-ugrisches Volk · finnougrisches Volk
  • Araber  ●  ↗Orientale  veraltet
  • Estlandschweden · Küstenschweden
  • Afrikaaner · Buren  ●  Weißafrikaner  veraltet · Kapholländer  ugs., veraltet
  • Indoeuropäer · ↗Indogermane
  • Tscherkessen · Zirkassier
  • Chasaren · Khasaren
  • Mandschu · Mandschuren
Synonymgruppe
Stamm  biologisch · Divisio (nur i.d. Botanik)  fachspr. · ↗Phylum  fachspr.
Oberbegriffe
  • Reich  biologisch · Regnum  fachspr.
Unterbegriffe
Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Stamm · ↗Stammmorphem · ↗Stammwort · ↗Wortstamm · ↗Wurzelwort  ●  Stem  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Wort · morphologisches Wort
  • Baum  ●  Makrophanerophyt  fachspr.
Synonymgruppe
Rumpf · ↗Torso  ●  Stamm  fachspr., medizinisch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angehörige Ast Baum Clan Eiche Häuptling Indianer Rinde Sippe Stamm Vorzug afrikanisch dick germanisch hohl israelitisch jemenitisch kahl keltisch knorrig kriegerisch kurdisch paschtunisch primitiv resistent rivalisierend slawisch sunnitisch verfeindet verschieden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stamm‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Gesetz gilt jedoch nur für staatlich anerkannte Stämme, seither haben viele Gruppen versucht, diesen Status zu erhalten - 200 Anträge sind immer noch anhängig.
Die Welt, 01.02.2003
Sie denunzierten feindliche Stämme als Terroristen, damit diese bombardiert würden.
Der Tagesspiegel, 15.01.2002
Auf diese Weise konnten diese hamitischen Stämme ein weniger hartes Leben führen.
Grzimek, Bernhard: Kein Platz für wilde Tiere, Köln: Lingen [1973] [1954], S. 352
Um das J. 400 geht eine neue große Bewegung durch die keltischen Stämme.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. V. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 11963
Auch die maurischen Stämme haben aus eigener Kraft eine seßhafte Kultur nicht zu schaffen vermocht.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. I,2. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1884], S. 19112
Zitationshilfe
„Stamm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stamm>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staminodium
Stamen
Stallzelt
Stallwette
Stallwächter
Stamm-Morphem
Stamm-Mutter
Stammabschnitt
Stammaktie
Stammart