Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Stammbelegschaft, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Stamm-be-leg-schaft
eWDG

Bedeutung

Teil der Belegschaft eines Betriebes, der dank seiner langen Tätigkeit in diesem Betrieb einen festen Bestand bildet
Beispiel:
man hält es für nützlich, dass sich feste Stammbelegschaften herausbilden

Thesaurus

Synonymgruppe
(die) Festangestellten · Stammbelegschaft
Antonyme

Typische Verbindungen zu ›Stammbelegschaft‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stammbelegschaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Stammbelegschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sonst kann sie selbst ihre Stammbelegschaften bald nicht mehr halten. [Die Welt, 19.05.2000]
Fast die gesamte Stammbelegschaft zieht mit, wenn alljährlich die neuen Genüsse emittiert werden. [Die Welt, 29.03.2000]
Daraufhin legte die Stammbelegschaft für anderthalb Tage die Arbeit nieder. [Die Welt, 08.05.1999]
Ein Blatt ist die Stammbelegschaft, vornehmlich das Management, das die beiden anderen Blätter koordiniert und initiiert. [Die Welt, 31.12.1999]
Die Stammbelegschaften werden dadurch nicht reduziert, denn Arbeit ist da. [Süddeutsche Zeitung, 04.07.2002]
Zitationshilfe
„Stammbelegschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stammbelegschaft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stammbaumzüchtung
Stammbaumtheorie
Stammbaumschema
Stammbaum
Stammart
Stammbesatzung
Stammbesitz
Stammbetrieb
Stammbildner
Stammblütigkeit