Stammesbruder

GrammatikSubstantiv
WorttrennungStam-mes-bru-der (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und inmitten all des satten Grüns rundum scheint der Mann zu beten für seine verschwundenen und im Sand begrabenen Stammesbrüder.
Die Zeit, 13.06.1997, Nr. 25
Ein Stammesbruder hatte die beiden Jungen auf der Straße aufgegabelt und ihm einen Boten geschickt.
Süddeutsche Zeitung, 22.01.2002
Ich sehe auch im Geiste schon die Stammesbrüder von Deutschösterreich in unserm gemeinsamen Vaterhaus mitarbeiten, ich arbeite unermüdlich an diesem großen Ziel.
Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 08.03.1920
Später hieß es, die Indios seien zum Teil von eigenen Stammesbrüdern ermordet worden, die von Sendero-Leuten angeführt würden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1993]
Über Gegenleistungen - die Entführer wollten sechs Stammesbrüder freipressen - wurde zunächst nichts bekannt.
Bild, 14.06.2001
Zitationshilfe
„Stammesbruder“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stammesbruder>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stammesbewusstsein
Stammesälteste
stammern
stammen
Stammeltern
Stammesdenken
Stammesentwicklung
Stammesfehde
Stammesführer
Stammesfürst