Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Stammhaus, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Stammhauses · Nominativ Plural: Stammhäuser
Aussprache 
Worttrennung Stamm-haus
Wortzerlegung Stamm Haus
eWDG

Bedeutungen

1.
Haus, Gebäude, in dem eine Firma gegründet worden ist
2.
festes Haus, Winterunterkunft eines Zirkus
3.
historisch ursprünglicher Wohnsitz eines (feudalen) Geschlechts, Stammsitz

Thesaurus

Typische Verbindungen zu ›Stammhaus‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stammhaus‹.

Verwendungsbeispiele für ›Stammhaus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Rest der Zeit verbringen sie beim Kunden, nur selten sieht man sie im Stammhaus. [Die Zeit, 19.09.1997, Nr. 39]
Sie wird zwar erst ab 2009 in ihr altes Stammhaus, das Neue Museum, zurückkehren können. [Die Zeit, 15.04.2004, Nr. 17]
Der unmittelbare Export des Stammhauses beträgt nach wie vor 20 %. [Die Zeit, 20.07.1962, Nr. 29]
Ebenso werden die Ergebnisse im Stammhaus geringer als bislang prognostiziert ausfallen. [Süddeutsche Zeitung, 20.02.1999]
In den nächsten Tagen werden die Oppermann‑Geschäfte, mit Ausnahme des Stammhauses, in den Deutschen Möbelwerken aufgegangen sein. [Feuchtwanger, Lion: Die Geschwister Oppermann, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1933], S. 162]
Zitationshilfe
„Stammhaus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stammhaus>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stammhalter
Stammgut
Stammgruppe
Stammgoalie
Stammgesellschaft
Stammherde
Stammholz
Stammhörer
Stammitaliener
Stammkapital