Standartenträger, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Stan-dar-ten-trä-ger
Wortzerlegung  Standarte Träger
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Militär, früher Träger der Standarte

Verwendungsbeispiele für ›Standartenträger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf ihnen erscheint als dramatische Dekoration oft der mutige Standartenträger.
Die Welt, 28.01.2000
Die uniformierten Formationen und Standartenträger, die im Säulengang der neuen nationalsozialistischen Kultstätte angetreten waren, schienen mit dem Tempel zu verschmelzen.
Der Tagesspiegel, 17.07.1997
Der rechte Braintrust umfaßt Prediger und Strategen, Organisationsexperten und Programmdenker, junge radikale Politiker und eine Vielzahl oft merkwürdiger Standartenträger erzkonservativer Ansichten.
Die Zeit, 03.05.1985, Nr. 19
So wie ich jetzt euern Standartenträger herzlich umarme, so sehe ich euch alle als meine Brüder an.
Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222
Als Prinz Leopold, flankiert von Standartenträgern nach der Messe die Votivkapelle am Seeufer verließ, hatte die Sonne punktgenau einen kurzen Auftritt.
Süddeutsche Zeitung, 14.06.2004
Zitationshilfe
„Standartenträger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Standartentr%C3%A4ger>, abgerufen am 26.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Standartenführer
Standarte
Standardwert
Standardwerk
Standardware
Standbein
Standbild
Standbrause
Standby
Ständchen