Standesschranke, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Standesschranke · Nominativ Plural: Standesschranken
Aussprache
WorttrennungStan-des-schran-ke
WortzerlegungStand2Schranke
eWDG, 1976

Bedeutung

Beispiel:
die Standesschranken niederreißen

Thesaurus

Synonymgruppe
Standesgrenze · Standesschranke
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hugh Grant und Julia Roberts finden kraftvoll über alle Standesschranken hinweg zu großer Romantik.
Die Welt, 19.08.1999
Wir müssen wegkommen von den alten Standesschranken zwischen Hauptschullehrern und Philologen, Grundschulpädagogen und Sekundarschullehrern.
Die Zeit, 24.04.2008, Nr. 18
Die Autorin zeigt, dass diese Fähigkeit, durch Grandezza und Esprit die Standesschranken aufzuheben, den Medici ermöglichte, ihr politisches Netzwerk über ganz Italien zu spannen.
Süddeutsche Zeitung, 30.06.2003
Sie heirateten nur untereinander, oft über Völker- und Ländergrenzen, nie über Standesschranken hinweg.
Grundmann, Herbert: Über die Welt des Mittelalters. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 15333
Das Fallen der Standesschranken, Bauernbefreiung und Gewerbefreiheit, Selbstverwaltung durch Volksvertretungen, Erziehung für alle Stände wurden z. T. durchgeführt, z. T. geplant.
Scholder, K.: Romantik. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 29181
Zitationshilfe
„Standesschranke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Standesschranke>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Standesregister
Standesrecht
Standesprivileg
Standesperson
Standesorganisation
Standessprache
Ständestaat
ständestaatlich
Standestracht
Standesunterschied