Standing, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Standings · wird nur im Singular verwendet
Aussprache [ˈstændɪŋ]
Worttrennung Stan-ding
Herkunft aus gleichbedeutend standingengl, wörtlich ‘Stand’
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

Jargon (hohes) Ansehen, Autorität (1)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein ausgezeichnetes, internationales, das nötige Standing
als Akkusativobjekt: ein [gewisses] Standing genießen; sich ein [gewisses] Standing erarbeiten
mit Genitivattribut: das Standing eines Unternehmens
hat Präpositionalgruppe/-objekt: Standing im Team, in der Partei
Beispiele:
Befragt wurden die Bürger auch zum Standing einzelner Berufsgruppen im und außerhalb des öffentlichen Dienstes. Der Beamte an sich genießt demnach nur noch bei 34 Prozent der Bürger ein hohes Ansehen; ein Jahr zuvor waren es noch drei Prozentpunkte mehr gewesen. Noch schlechter stehen mit 22 Prozent und minus zwei Prozentpunkten Politiker da. [Süddeutsche Zeitung, 08.09.2021]
»Wenn du in der Kunst nicht mehr kellnern musst, hast du es geschafft«, scherzt der mittlerweile in Pfaffenhofen arbeitende H[…]. Er hat einen Stamm von Sammlern, mehrere Galerien, die ihn ausstellen, und nicht nur nach eigener Meinung einen Namen und ein gewisses Standing. [Münchner Merkur, 14.10.2021]
Für W[…] ist die Unterstützung – wie in Form eines neuen Fahrzeugs – ein wichtiges Signal: »Das trägt dazu bei, die Motivation der Kameraden, die neben ihrem normalen Feuerwehrdienst ehrenamtlich im Gefahrgutzug mitwirken, weiter hochzuhalten. Und mit dem neuen Gerätewagen sind wir auch für die nächsten Jahre gut gerüstet.« Eine Motivation ist für ihn allerdings auch das Standing bei den einzelnen Ortswehren: »Da haben wir schon ein großes Ansehen«, ist er überzeugt. [Neue Ausrüstung für Gefahrgutzug des Landkreises Rotenburg, 10.10.2021, aufgerufen am 10.10.2021]
Zudem konkurriert sie mit einem Kollegen, der schon lange im Haus ist und mit allen Mitteln versucht, ihr Standing zu untergraben. [Die Welt, 20.03.2000]
Wer wird Nachfolger von Max Kruse […] als Werder‑[Bremen-]Kapitän? Florian Kohfeldt selbst bringt Nuri Sahin […] ins Spiel. Der Werder‑Trainer: »Natürlich ist Nuri aufgrund seiner Vita, seiner Leistung und vor allem aufgrund seines Standings innerhalb der Mannschaft und […] bei mir ein Kandidat.« [Bild, 22.07.2019]
Der kommende Kultursenator muss […] internationales Standing mitbringen, er muss nicht mehr zuerst in Berlin, er muss in der Welt zu Hause sein. [Berliner Zeitung, 30.10.1999]
Allzu drastisch erscheint ihm das Gefälle zwischen dem eigenen Standing und der Reputation einer in nahezu drei Jahrzehnten verfilzten und zerschlissenen Regierungspartei, als daß er sich von ihr noch echte Anstöße erhoffte. [Der Spiegel, 27.10.1986]
Wir müssen daraus die Folgerung ziehen, den alten Gütegedanken und den individuellen Kundendienst neu zu fördern, der das »Standing« des deutschen Außenhandels auf allen Weltmärkten geprägt hat. [Die Zeit, 19.12.1946]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Achtung · Ansehen · Autorität · Bedeutung · Einfluss · Geltung · Hochachtung · Prestige · Renommee · Wertschätzung · Würdigung  ●  Standing  engl.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Standing‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Standing‹.

Zitationshilfe
„Standing“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Standing>, abgerufen am 23.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ständigkeit
ständig
Standhochsprung
Standheizung
standhalten
Standing Crop
Standing Ovations
ständisch
Standkampf
Standkippe