Standortnachteil

Worttrennung Stand-ort-nach-teil
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

besonders Wirtschaft Nachteil, der sich aus dem Standort, besonders einer Fabrik o. Ä. ergibt

Typische Verbindungen zu ›Standortnachteil‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Standortnachteil‹.

Verwendungsbeispiele für ›Standortnachteil‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ausländische Investoren können sie nicht nachvollziehen, und somit wird sie zum Standortnachteil.
Die Welt, 30.04.2003
In der halb rheinisch verschmitzten, halb süddeutsch barocken Union ist das ein Standortnachteil.
Der Tagesspiegel, 27.05.2005
Die übrigen Gegenden surfen weniger als halb so schnell. Für viele Unternehmen in ländlichen Regionen ist das ein schwerer Standortnachteil.
Die Zeit, 13.07.2009, Nr. 28
Es wird kräftig öffentlich subventioniert, als Ausrede dient der sogenannte »Standortnachteil«.
konkret, 1986
Auch der Mangel an Rohstoffen gehört zu den natürlichen Standortnachteilen der mitteldeutschen Wirtschaft.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1964]
Zitationshilfe
„Standortnachteil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Standortnachteil>, abgerufen am 07.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Standortmarketing
Standortkommandant
Standortkatalog
Standortgemeinde
standortgebunden
Standortnummer
Standortorientierung
Standortpeilung
Standortplanung
Standortpolitik