Standzeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungStand-zeit (computergeneriert)
WortzerlegungStand1Zeit
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
Zeit, während der ein Waggon bei der Eisenbahn wegen Beladens oder Entladens, auch ein Kraftfahrzeug wegen Reparatur oder Überholung nicht fahren kann
Beispiel:
die Standzeiten verkürzen
2.
Technik Zeitraum, während dem Werkzeuge oder bestimmte Materialien funktionieren, wirksam, brauchbar bleiben

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausfallzeit · Standzeit · ↗Stillstandszeit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fahrzeug Flugzeug durchschnittlich kurz lang minimieren verkürzen verlängern verlängert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Standzeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Derweil versucht die Bahn, die Standzeiten der Wagen durch bessere Disposition zu verkürzen.
Die Welt, 15.07.2000
Man erwartet von einem Haus eine Standzeit von hundert und mehr Jahren.
Süddeutsche Zeitung, 13.01.1997
Um eine möglichst hohe Auslastung zu erreichen, sind die Standzeiten am Boden minimiert.
Der Tagesspiegel, 13.09.2002
Schon bei zehn Sekunden Standzeit lohnt es sich, den Motor abzuschalten.
Bild, 04.05.1999
Vorteilhaft ist der Einsatz des Elektrokarrens bei befestigten Wegen mit kurzen Entfernungen und langen Standzeiten (innerbetriebliche Transporte im Großbetrieb).
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 96
Zitationshilfe
„Standzeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Standzeit>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Standwild
Standweitsprung
Standwasser
Standwaage
Standvogel
Stang
Stange
Stängel
Stängelblatt
Stängelbrenner