Starrkopf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungStarr-kopf (computergeneriert)
WortzerlegungstarrKopf
Wortbildung mit ›Starrkopf‹ als Erstglied: ↗starrköpfig
eWDG, 1976

Bedeutung

jmd., der unnachgiebig auf seiner Meinung, auf der Durchsetzung seines Willens beharrt
Beispiel:
dieser Starrkopf lässt sich nicht von seinem Vorhaben abbringen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Irgendwann schafft es Ilse nicht mehr, mit ihrem Starrkopf Wände umzurennen.
Der Tagesspiegel, 29.10.2004
Es kommt der Moment, sich mit ihnen abzufinden, auch für den größten Starrkopf.
Die Welt, 04.08.2004
Er ist alles andere als leicht zu bändigen mit seinem Starrkopf.
Süddeutsche Zeitung, 15.11.2001
Blüm, dieser alte Starrkopf, so suggeriert die Initiative, und die Texter müssen gar nicht mehr hinzufügen, dass es so nicht weitergehen könne.
Die Zeit, 04.05.2005, Nr. 19
Nach BILD-Informationen hat das Nordelbische Kirchenamt vergeblich versucht, die Neuenfelder Starrköpfe zum Einlenken zu bewegen.
Bild, 26.01.2006
Zitationshilfe
„Starrkopf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Starrkopf>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Starrheit
Starrflügler
Starrflügelflugzeug
Starreporter
starren
starrköpfig
Starrköpfigkeit
Starrkrampf
Starrsinn
starrsinnig