Stationsvorstand, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSta-ti-ons-vor-stand
eWDG, 1976

Bedeutung

süddeutsch, österreichisch, schweizerisch Stationsvorsteher
Beispiel:
»Hallo«, schrie der Stationsvorstand erschrocken, »wohin laufen Sie?« [AichingerHoffnung129]

Verwendungsbeispiele für ›Stationsvorstand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der ist Stationsvorstand in einem kleinen Dorf, unglücklich verheiratet mit einer älteren, eifersüchtigen Frau.
Süddeutsche Zeitung, 22.01.2004
In diesem Moment ertönte der Pfiff des Stationsvorstandes, und der Zug lief langsam an.
Die Zeit, 07.10.1954, Nr. 40
Er raste ans Telephon zum Stationsvorstand und erhielt aus Breslau die Bestätigung.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 04.03.1927
Zu einer endgültigen Wendung in seinem Leben kam es, als ihm von einem Stationsvorstand die Elementarbegriffe der Telegraphie vermittelt wurden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1931]
Während Raimund die Tochter des Stationsvorstandes nach förmlicher Vorstellung dutzende Stellungen einnehmen ließ, setzte Felix das Geläut wieder in Gang.
Fritsch, Gerhard: Fasching, Hamburg: Rowohlt 1967, S. 19
Zitationshilfe
„Stationsvorstand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stationsvorstand>, abgerufen am 21.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stationstaste
Stationsschwester
Stationsleitung
Stationslaterne
Stationskosten
Stationsvorsteher
statiös
statisch
Statist
Statistenrolle