Statistik, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Statistik · Nominativ Plural: Statistiken
Aussprache
WorttrennungSta-tis-tik (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortzerlegungstatistisch-ik
Wortbildung mit ›Statistik‹ als Erstglied: ↗Statistiker  ·  mit ›Statistik‹ als Letztglied: ↗Abrufstatistik · ↗Arbeitslosenstatistik · ↗Arbeitsmarktstatistik · ↗Bevölkerungsstatistik · ↗Biostatistik · ↗Bundesstatistik · ↗Geburtenstatistik · ↗Geburtsstatistik · ↗Kriminalitätsstatistik · ↗Kriminalstatistik · ↗Lexikostatistik · ↗Medizinalstatistik · ↗Primärstatistik · ↗Sekundärstatistik · ↗Sozialstatistik · ↗Sprachstatistik · ↗Unfallstatistik · ↗Verkehrsstatistik · ↗Versicherungsstatistik · ↗Wirtschaftsstatistik
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
nur im Singular
Wissenschaft, die die zahlenmäßige Häufigkeit bestimmter Erscheinungen in Natur und Gesellschaft erfasst und deren Gesetzmäßigkeit untersucht
Beispiele:
die beschreibende (= das erfasste Zahlenmaterial tabellarisch, graphisch darstellende) Statistik
die mathematische (= Methoden der Mathematik anwendende) Statistik
die technische, biologische, landwirtschaftliche Statistik
physikalische Gesetze über Temperatur, Druck mit Hilfe der Statistik ableiten
2.
Zusammenstellung der Ergebnisse von Untersuchungen über die zahlenmäßige Häufigkeit bestimmter Erscheinungen, meist in Form einer Tabelle, graphischen Darstellung
Beispiele:
etw. aus einer Statistik ablesen, folgern
eine genaue, lückenlose, aufschlussreiche Statistik
eine Statistik der Geburten, Niederschläge
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Statistik · Statistiker · statistisch
Statistik f. ‘Wissenschaft von der Erfassung, Erforschung und Beschreibung von Massenerscheinungen in Natur und Gesellschaft, graphische oder tabellarische Darstellung solcher Ergebnisse’. Zu einem im 17. und 18. Jh. üblichen, von ↗Status im Sinne von ‘Staat’ (s. d.) abgeleiteten Statist ‘Staatsmann, Politiker’ (vgl. vorausgehendes gleichbed. engl. statist, ital. statista) wird in der 2. Hälfte des 17. Jhs. nlat. Statistica ‘Staatslehre, Staatswissenschaft’ gebildet (vgl. ital. statistica, 17. Jh.), das bald (Anfang 18. Jh.) in der Form Statistik für ‘Beschreibung eines Staates, eines Landes’ steht und seit der 2. Hälfte des 18. Jhs. zunehmend im heutigen, oben genannten Sinne, im 20. Jh. auch für ‘Zusammenstellung, Darstellung der Ergebnisse von Massenuntersuchungen oder Befragungen’ gebraucht wird. Statistiker m. ‘Staatswissenschaftler, Staatenkenner’, dann ‘Fachmann der Statistik’ (18. Jh.). statistisch Adj. ‘die Statistik betreffend, durch Zahlen belegt’ (Ende 18. Jh.), zuvor ‘Staatsverhältnisse betreffend’ (Mitte 17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Daten · ↗Datenmaterial · Statistik · Zahlen
Oberbegriffe
  • Information · Nachrichtengehalt · Nachrichteninhalt
Unterbegriffe
  • Ökonometrie
  • Korrelationskoeffizient · Korrelationswert · Produkt-Moment-Korrelation
  • Messniveau · Skalendignität · Skalenniveau · Skalenqualität
  • Hazardrate · Hazardwert
  • Innergemeinschaftliche Handelsstatistik  ●  Intrastat  Kurzform
Assoziationen
Mathematik
Synonymgruppe
Lehre von Methoden zum Umgang mit quantitativen Informationen · Statistik
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • beschreibende Statistik · deskriptive Statistik · empirische Statistik
  • mathematische Statistik · schließende Statistik  ●  Inferenzstatistik  fachspr. · induktive Statistik  fachspr.
  • Data-Mining · ↗Datamining · analytische Statistik · explorative Statistik · hypothesen-generierende Statistik
Assoziationen
  • Balkendiagramm · Stabdiagramm · ↗Säulendiagramm  ●  Barplot  engl.
  • Korrelationsdiagramm · Streudiagramm · Streuungsdiagramm
  • Einheitenskala · Intervallskala
  • Entsprechung · ↗Konkordanz · ↗Übereinstimmung
  • Ordinalskala · Rangskala
  • Gültigkeit · ↗Validität
  • Absolutskala · Proportionalskala · Ratioskala · Verhältnisskala
  • Irrtumswahrscheinlichkeit · ↗Signifikanzniveau · Vertrauensniveau
  • Nominalskala · kategoriales Messniveau
  • Kardinalskala · metrische Skala
  • Chancenverhältnis · Kreuzproduktverhältnis · Odds Ratio · Odds-Verhältnis · Quotenverhältnis
  • Modalwert · ↗Modus
  • Dichte · ↗Dichtefunktion · Wahrscheinlichkeitsdichte · Wahrscheinlichkeitsdichtefunktion
  • multivariate Analysemethode · multivariates Verfahren
  • Dummy-Variable · Scheinvariable · Stellvertreter-Variable
  • Proxy · Proxy-Variable

Typische Verbindungen
computergeneriert

BVI Blick Bundesamt Bundesanstalt Datenverarbeitung Kraftfahrt-Bundesamt Landesamt Landesbetrieb Spielverlauf Tabelle Zentralverwaltung aktuell amtlich anführen auftauchen ausweisen belegen besagen erfassen erstellen geschönt hervorgehen niederschlagen offiziell schönen verläßlich verzeichnen veröffentlichen veröffentlicht vorgelegt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Statistik‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eigentlich können solche Statistiken die gesellschaftliche Wirklichkeit gar nicht erfassen.
Die Zeit, 30.03.2009, Nr. 13
Ich glaube nur an die Statistiken, die ich selbst gefälscht habe.
Tange, Ernst Günter: Zitatenschatz zur Politik, Frankfurt a. M.: Eichborn 2000, S. 83
Jetzt schreitet die Geschichte auf den Füßen einer riesigen Mehrheit über die Statistik hinweg.
Müller, Heiner: Plädoyer für den Widerspruch. In: “Zur Lage der Nation“, Berlin: Rotbuch-Verl. 1990 [1989], S. 74
Zweideutig an der Statistik aber ist die Funktion, die Kurve.
Spoerl, Alexander: Mit dem Auto auf Du, Berlin u. a.: Dt. Buchgemeinschaft 1961 [1953], S. 341
Auch die japanische Statistik trennt schon Kinder unter "14 Jahren" von den übrigen Personen.
Abelsdorff, Walter: Kinderarbeit (gewerbliche). In: Grotjahn, Alfred u. Kaup, J. (Hgg.) Handwörterbuch der sozialen Hygiene, Leipzig: Vogel 1912, S. 964
Zitationshilfe
„Statistik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Statistik>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Statisterie
Statistenrolle
Statist
statisch
statiös
Statistikamt
Statistiker
Statistin
statistisch
Stativ