Stattlichkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungStatt-lich-keit
Wortzerlegungstattlich-keit

Verwendungsbeispiele für ›Stattlichkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und so gelangen wir schließlich an ein Hofgebäude von bedeutender Stattlichkeit und respektablem Alter.
Die Zeit, 02.09.1954, Nr. 35
Das Lehrerhaus steht mit einer gewissen Stattlichkeit zwischen den Luftziegelhäusern.
Grimm, Hans: Volk ohne Raum, München: Langen 1932 [1926], S. 944
Alle überragte René Pape, ein hochgewachsener Paulus von rasch gemeisterter Selbstqual und prophetischer Stattlichkeit.
Die Welt, 27.04.1999
Und so hielten die Leute am französischen Königshofe die edle schlanke Körperform der Araber für dürftig und armselig gegenüber der imposanten Stattlichkeit der eigenen Pferde.
Hahn, Christian Diederich: Bauernweisheit unterm Mikroskop, Oldenburg i.O.: Stalling 1943 [1939], S. 28
Auch der Müdir und der Muafin staunten wieder einmal über die Stattlichkeit dieses Dorfplatzes.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh I, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 270
Zitationshilfe
„Stattlichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stattlichkeit>, abgerufen am 29.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
stattlich
Statthalterschaft
Statthalterei
Statthalter
statthaft
Statuarik
statuarisch
Statue
statuenhaft
Statuette