Statuierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSta-tu-ie-rung (computergeneriert)
Wortzerlegungstatuieren-ung

Typische Verbindungen zu ›Statuierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Exempel

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Statuierung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Statuierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In einem solchen Fall verkommt eine Entscheidung dieser Art zur Statuierung eines Exempels.
Süddeutsche Zeitung, 08.09.1999
Obwohl die Gesetze nach wie vor streng sind, werden sie oft höchstens zur Statuierung von Exempeln gehandhabt.
Die Welt, 19.07.2000
Ihre erste Statuierung, das Entdecken, geschieht auf eine verwickelte, sozialbedingte Art und gleicht der Entstehung anderer Kollektivvorstellungen.
Fleck, Ludwik: Entstehung und Entwicklung einer wissenschaftlichen Tatsache, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1980 [1935], S. 58
Obwohl es also nur um fünf Pfennige geht, besteht das Ministerium jetzt auf einer Statuierung des Exempels.
Süddeutsche Zeitung, 14.12.1998
Dr. Alsberg plädierte zum Schluss für die Freisprechung seines Klienten und warnte vor der von der Staatsanwaltschaft geforderten Statuierung eines Exempels.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 04.03.1932
Zitationshilfe
„Statuierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Statuierung>, abgerufen am 24.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
statuieren
Statuette
statuenhaft
Statue
statuarisch
Statur
Status
Status praesens
Status quo
Statusdenken