Statur, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Statur · Nominativ Plural: Staturen · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungSta-tur
HerkunftLatein
eWDG, 1976

Bedeutung

äußere Erscheinung des Menschen nach Gestalt und Wuchs
Beispiele:
eine große, kräftige, robuste, zierliche Statur
er ist ein Mann von mittlerer, untersetzter Statur
sie ist hager von Statur
Vom Vater hab ich die Statur [GoetheXenien1,703]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Statur f. ‘(Körper)wuchs, Gestalt, Größe’, Entlehnung (15. Jh. in lat., seit dem 16. Jh. auch in eingedeutschter Form) von gleichbed. lat. statūra; zu lat. stāre (statum) ‘stehen’. In moderner Übertragung an Statur (‘Profil’) gewinnen.

Thesaurus

Synonymgruppe
(körperliche) Konstitution · ↗Gestalt · ↗Körperbau · ↗Körpergröße · Statur · ↗Wuchs  ●  ↗Habitus  fachspr., medizinisch, botanisch
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Auxologie · Wissenschaft vom menschlichen Körperwachstum
  • Konstitutionstyp · Körperbautyp

Typische Verbindungen zu ›Statur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gesichtsfarbe Gesichtszug Habitus Körpergröße Möbelpacker Physiognomie Preisboxer athletisch bullig drahtig füllig gedrungen hager hochgewachsen hünenhaft imposant kompakt kräftig massig muskulös prädestinieren präsidial schlank schmächtig staatsmännisch stattlich stämmig untersetzt wuchtig zierlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Statur‹.

Verwendungsbeispiele für ›Statur‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Mann von seiner Statur schafft das auch mit Links.
Süddeutsche Zeitung, 05.06.2002
Wen das störte, dem gefiel auch ihre für eine Frau sehr kräftige Statur nicht.
Der Tagesspiegel, 07.05.2000
Der kleine freundliche Herr von etwas untersetzter Statur hörte mir interessiert zu.
Maltzan, Maria von: Schlage die Trommel und fürchte dich nicht, Berlin: Ullstein 1998 [1986], S. 92
Klein von Statur, zierlich, mit etwas vorstehenden Augen und großer Nase, neigte er später zur Fülle.
Lippmann, Friedrich u. a.: Mozart. In: Blume, Friedrich (Hg.), Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1961], S. 35821
Nie hatte ich einen alten Mann von so schmächtiger, zierlicher Statur gesehen.
Carossa, Hans: Eine Kindheit, Frankfurt a. M.: Insel-Verl. 1992 [1922], S. 99
Zitationshilfe
„Statur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Statur>, abgerufen am 28.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Statuierung
statuieren
Statuette
statuenhaft
Statue
Status
Status praesens
Status quo
Statusdenken
Statusfrage