Statut, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Statut(e)s · Nominativ Plural: Statuten
Aussprache 
Worttrennung Sta-tut
Herkunft Latein
Wortbildung  mit ›Statut‹ als Erstglied: ↗Statutenänderung · ↗Statutänderung · ↗statutenwidrig
 ·  mit ›Statut‹ als Letztglied: ↗Autonomiestatut · ↗Musterstatut · ↗Organisationsstatut · ↗Truppenstatut · ↗Vereinsstatut · ↗Vertragsstatut
eWDG, 1976

Bedeutung

selbst aufgestellte Satzung, nach der sich eine gesellschaftliche Organisation richtet
Beispiele:
das Statut einer Partei, eines Vereins, einer Stiftung
ein Statut aufstellen, einhalten, ändern, verletzen
gegen das Statut verstoßen
nach den Statuten entscheiden
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Statut · statuieren
Statut n. ‘Festgelegtes, Satzung, Ordnung, gesetzlicher Beschluß’, mhd. statut (14. Jh.), entlehnt aus lat. statūtum, dem im Spätlat. substantivisch (‘das Festgesetzte, Bestimmung, Beschluß’) gebrauchten Part. Perf. von lat. statuere ‘hin-, aufstellen, festsetzen, bestimmen, beschließen’; zu lat. sistere (statum) ‘hinstellen, hinbringen’, weiter zu lat. stāre ‘stehen’. Anfangs häufig in Doppelformeln wie Satzung, Statut oder Statut und Ordnung, Statuten und Gesetz. statuieren Vb. ‘aufstellen, rechtsverbindlich festsetzen, bestimmen’, Entlehnung (2. Hälfte 15. Jh.) von lat. statuere (s. oben); heute vornehmlich in der Wendung ein Exempel statuieren (s. ↗Exempel).

Typische Verbindungen zu ›Statut‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Statut‹.

Verwendungsbeispiele für ›Statut‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn die Bayern sagen, sie hätten nicht gegen die Statuten verstoßen, dann zahle ich auch keine drei Millionen.
Süddeutsche Zeitung, 14.04.2003
Das Gesetz wurde nicht verlängert; das "Statut", auf das er sich ständig beruft, lief aus.
Der Tagesspiegel, 19.10.1999
Das Statut spricht sich nicht über die Form aus, in der diese nachfolgenden Prozesse stattfinden sollen.
o. A.: Siebzigster Tag. Donnerstag, den 28. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 2928
Ich halte es daher nach Artikel 21 des Statuts für zulässig.
o. A.: Dreiundfünfzigster Tag. Donnerstag, 7. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 7118
Gemäß Artikel 18 des Statuts müssen wir den Prozeß so rasch wie möglich durchführen.
o. A.: Vierundvierzigster Tag. Montag, den 28. Januar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 21252
Zitationshilfe
„Statut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Statut>, abgerufen am 31.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Statusverlust
Statusunterschied
Statussymbol
Statuspassage
Statusmeldung
Statutänderung
statutarisch
Statutenänderung
statutenwidrig
Stau