Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Staubpartikel, das oder die

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Staubpartikels · Nominativ Plural: Staubpartikel
Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Staubpartikel · Nominativ Plural: Staubpartikeln
Aussprache 
Worttrennung Staub-par-ti-kel
Wortzerlegung Staub Partikel1
eWDG

Bedeutung

Synonym zu Staubteilchen
Beispiel:
feinste Staubpartikel schweben in der Atmosphäre

Thesaurus

Synonymgruppe
Staub · Staubpartikel
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Staubpartikel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staubpartikel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staubpartikel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese laden die Oberfläche nicht elektrisch auf, Staubpartikel haften daher nicht mehr so leicht am Film. [C’t, 1999, Nr. 7]
Songs waren das schon noch, aber sie lösten sich auf wie einzelne Staubpartikel in verschmutzter Luft. [Süddeutsche Zeitung, 26.05.1999]
Da steigen mehr Staubpartikel mit der warmen Luft in die Atmosphäre. [Bild, 13.12.2000]
Sind denn kleine Staubpartikel besonders gefährlich oder eher weniger gefährlich als große? [Süddeutsche Zeitung, 06.02.2001]
Endlich soll auch die Konzentration von feinen Staubpartikeln in der Luft überwacht werden. [Süddeutsche Zeitung, 06.02.2001]
Zitationshilfe
„Staubpartikel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staubpartikel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staubmasse
Staubmaske
Staubmantel
Staublunge
Staublawine
Staubpinsel
Staubregen
Staubsauger
Staubschicht
Staubschweif