Staubtuch, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Staub-tuch
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

weiches Tuch zum Abstauben

Typische Verbindungen zu ›Staubtuch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staubtuch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Staubtuch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber keine Mutter nimmt den Mädchen das Staubtuch aus der Hand.
Der Tagesspiegel, 05.10.2001
Eine schwarzgekleidete Frau, das Staubtuch in der rechten Hand, beugt sich über ihn.
Klabund: Der Marketenderwagen. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 2324
Ich holte das staubbindende Staubtuch und fing an zu wischen.
Die Zeit, 25.07.1969, Nr. 30
Mit einem Staubtuch fuhr er langsam, beinahe saumselig über das silhouettenhafte Inventar.
Düffel, John von: Houwelandt, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2004, S. 92
Über die Bücherreihen fahren wir nur mit dem Staubtuch hinweg.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 337
Zitationshilfe
„Staubtuch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staubtuch>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staubtrübung
staubtrocken
Staubteilchen
Staubsturm
Staubschweif
Staubwedel
Staubwolke
Staubzucker
Stauche
stauchen