Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Staubtuch, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Staub-tuch
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

weiches Tuch zum Abstauben

Verwendungsbeispiele für ›Staubtuch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine schwarzgekleidete Frau, das Staubtuch in der rechten Hand, beugt sich über ihn. [Klabund: Der Marketenderwagen. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 2324]
Aber keine Mutter nimmt den Mädchen das Staubtuch aus der Hand. [Der Tagesspiegel, 05.10.2001]
Ich holte das staubbindende Staubtuch und fing an zu wischen. [Die Zeit, 25.07.1969, Nr. 30]
Dauernd wischen sie mit kleinen Staubtüchern über Schuhe und Geräte und schicken sie zur Analyse. [Die Zeit, 24.12.2003, Nr. 52]
Sie sind wütend, weil sie nicht mehr wissen, wo sie zuerst mit ihren Staubtüchern wischen sollen. [Bild, 11.11.2002]
Zitationshilfe
„Staubtuch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staubtuch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staubtrübung
Staubteilchen
Staubsäule
Staubsturm
Staubschweif
Staubwedel
Staubwolke
Staubzucker
Stauche
Staucher