Stauchung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungStau-chung (computergeneriert)
Wortzerlegungstauchen-ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Knick · Stauchung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Brustwirbelbruch Dehnung Gehirnerschütterung Halswirbelsäule Handgelenk Kapselzerrung Knie Lendenwirbelsäule Lungenriss Prellung Rückenmark Schienbein Schienbeinkopf Sprunggelenk Wirbelsäule Zerrung erleiden schwer zuziehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stauchung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Lediglich eine Stauchung an der rechten oberen Ecke lässt sich mit einem Fall aus größerer Höhe erklären.
Der Tagesspiegel, 08.03.2005
Sie soll bei der Explosion "Stauchungen" erlitten, aber letztlich standgehalten haben.
Die Welt, 08.04.2002
Die saubere Form des Kopfes der Stauchung erhält man durch Kopfmacher.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 393
Die Zunahme des Reibwertes mit fortschreitender Stauchung weist auf einen Anstieg des Reibwertes mit zunehmender mittlerer Normalspannung hin.
Dannemann, E. u. a.: Reibung, Schmierung, Oberflächenwandlung. In: Lange, Kurt (Hg.) Lehrbuch der Umformtechnik, Bd. 1, Berlin u. a.: Springer 1972, S. 235
Die gesamte Aufweitung des zylindrischen Werkzeughohlraumes ergibt sich aus der Summe von Dehnung des Gesenks und Stauchung des Kerns.
Menges, Georg u. Mohren, Paul: Anleitung für den Bau von Spritzgießwerkzeugen, München: Hanser 1974, S. 132
Zitationshilfe
„Stauchung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stauchung>, abgerufen am 18.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staucher
stauchen
Stauche
Staubzucker
Staubwolke
Staudamm
Staude
staudenartig
Staudenaster
Staudengewächs