Staunässe

WorttrennungStau-näs-se (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Wasseransammlung auf dem, im Boden, die z. B. verursacht durch einen wasserundurchlässigen Untergrund, nicht abziehen kann

Typische Verbindungen
computergeneriert

vermeiden vertragen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Staunässe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nim gilt als besonders widerstandsfähig und anspruchslos, einzig Staunässe verträgt er nicht.
Die Zeit, 03.04.1992, Nr. 15
Am besten ist eine sandige, durchlässige Erde, damit keine Staunässe auftreten kann.
Süddeutsche Zeitung, 28.05.1997
Ebenso seien die Felder berücksichtigt, die wegen Staunässe nicht abgeerntet werden könnten.
Der Tagesspiegel, 27.08.2002
Jedoch sollte man darauf achten, dass keine Staunässe entsteht und überschüssiges Gießwasser ablaufen kann.
Die Zeit, 18.04.2011, Nr. 16
Sie vertragen keine Staunässe, Gießeifer ist bei den Stacheligen also fehl am Platz.
Süddeutsche Zeitung, 25.03.1998
Zitationshilfe
„Staunässe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Staunässe>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Staumelder
Staumauer
Staukraftwerk
Stauhöhe
Stauhaltung
staunen
Staunen erregend
staunenerregend
staunenswert
Staupe