Stechmücke, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Stech-mü-cke
Wortzerlegung  stechen Mücke
eWDG

Bedeutung

Mücke mit Stechrüssel, dünnem Leib und langen Beinen und Fühlern, die sich vor allem in stehenden Gewässern entwickelt, deren Männchen den Saft von Pflanzen, deren Weibchen das Blut von Tieren und Menschen saugt und gefährliche Krankheiten überträgt
Beispiel:
am Sumpf schwirrten unzählige Stechmücken

Thesaurus

Synonymgruppe
Moskito · Mücke · Stechmücke  ●  Gelse  österr. · Schnake  schweiz., bayr. · Stanze  schweiz., bayr. · Staunse  schweiz., bayr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Stechmücke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stechmücke‹.

Verwendungsbeispiele für ›Stechmücke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann aber gäbe es in den betroffenen Gebieten womöglich mehr Stechmücken als zuvor.
Süddeutsche Zeitung, 04.02.2004
Hektisch wie eine Stechmücke, die Blut gerochen hat, hastet er über den Platz.
Der Tagesspiegel, 28.06.2001
Weitgehend offen ist noch die Frage nach der Rolle unserer Stechmücken bei der Übertragung pathogener Viren.
Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 880
Unsere Stechmücke legt ihre walzenförmigen Eier auf der Wasseroberfläche ab.
Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 68
Eine furchtbare Landplage sind die in ungeheuren Schwärmen auftretenden Moskitos, die tropischen Stechmücken.
Welt und Wissen, 1929, Nr. 3, Bd. 18
Zitationshilfe
„Stechmücke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stechm%C3%BCcke>, abgerufen am 01.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stechkarte
Stechkahn
Stechimme
Stechheber
Stechfliege
Stechpaddel
Stechpalme
Stechrüssel
Stechsauger
Stechschloss