Stecken, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Steckens · Nominativ Plural: Stecken
Aussprache
WorttrennungSte-cken (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Stecken‹ als Erstglied: Steckenpferd
eWDG, 1976

Bedeutung

landschaftlich, süddeutsch Stock, Stab
Beispiele:
ein dicker, kräftiger Stecken
sein Bündel an einem Stecken über der Schulter tragen
der Greis ging auf seinen Stecken gestützt
die Kühe mit dem Stecken auf die Weide treiben
Stange
Beispiele:
ein langer, hoher Stecken
eine Trage aus ein paar Stecken
an dünnen Stecken / Wehen die hohen Fahnen [BrechtGedichte258]
übertragen
Beispiel:
Dreck am Stecken haben (= in moralischer Hinsicht nicht ganz einwandfrei dastehen) salopp
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Stecken m. ‘Stock, Stab’, ahd. stecko (um 800), mhd. stecke ‘Stab, Knüttel, Pfahl, Pflock’, asächs. stekko, mnl. stecke, stec, nl. stek ‘Pfahl, Stock’ (germ. *stekkan-), aengl. sticca, engl. stick, anord. stikka, schwed. sticka ‘Splitter, Stäbchen’ (germ. *stikkan-) stehen mit expressiver Konsonantendoppelung neben ahd. stehho (9. Jh.), mhd. steche, anord. stik und stellen sich zu ie. *(s)teg- bzw. *(s)teig-, *(s)tig- ‘stechen, spitz, Stange, Pfahl, Stock’ (s. ↗stechen).
OpenThesaurus (09/2016)

Thesaurus

Synonymgruppe
Rute · Stab · Stange · Stock
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Erziehungshelfer  ugs. · gelber Onkel  ugs. · Rohrstock · Schlagstock · spanisches Rohr · Züchtigungsintrument
Assoziationen
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als ich fast hinter seinem Rücken bin, zischt er: Stecken Sie sich den Button an!
Die Zeit, 21.05.2001, Nr. 21
An dünnen Stecken ranken sich die zarten Pflanzen in die Höhe.
Süddeutsche Zeitung, 30.04.1996
Er hüpfte vor dem Stecken der Alten zurück, dabei lachte er noch lauter.
Held, Kurt: Die rote Zora und ihre Bande, Aarau: Sauerländer 1989 [1941], S. 23
Morgen wird man wieder etwas aus der Luft herabholen und über einen Stecken stülpen.
Bauer, Josef Martin: So weit die Füße tragen, Frankfurt a.M: Fischer 1960 [1955], S. 251
Dummerweise gab es das nur mit Sicherheitsnadel, nicht zum Stecken.
Kempowski, Walter: Tadellöser & Wolff, München: Hanser 1971 [1971], S. 321
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dreck Stab dürren langen schneiden trösten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stecken‹.

Worthäufigkeit

selten häufig

Ältere Wörterbücher

Korpustreffer

Referenzkorpora
Zeitungskorpora
Spezialkorpora