Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Stehlampe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Stehlampe · Nominativ Plural: Stehlampen
Aussprache 
Worttrennung Steh-lam-pe
Wortzerlegung stehen Lampe1
eWDG

Bedeutung

auf dem Boden stehende Lampe mit hohem Ständer

Thesaurus

Elektrizität
Synonymgruppe
Deckenfluter · Standlampe · Stehlampe · Stehleuchte  ●  Ständerlampe  schweiz. · Fluter  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Stehlampe‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stehlampe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Stehlampe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Immerhin taucht eine alte Frau mit einer golden glänzenden Stehlampe auf. [Die Zeit, 16.02.2009, Nr. 07]
Damit ich wenigstens Licht habe, habe ich mir eine kleine Stehlampe aus der Komischen Oper geliehen. [Die Zeit, 18.02.2002, Nr. 07]
In der Ecke funzelt Omis Stehlampe, gedämpfte Musik verströmt in der mit Sofas bestückten Einrichtung eine intime Atmosphäre. [Die Welt, 21.06.2000]
Diese poppige, ofenrohrähnliche Stehlampe gibt ihr Licht gebündelt nur nach unten ab. [o. A.: Das Buch vom Wohnen, Hamburg: Orbis GmbH 1977, S. 139]
Wir holten die Stehlampe in die Küche und das Radio. [Kempowski, Walter: Tadellöser & Wolff, München: Hanser 1971 [1971], S. 420]
Zitationshilfe
„Stehlampe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stehlampe>.

Weitere Informationen …

Diesen Artikel teilen:

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stehkragenproletarier
Stehkragenprolet
Stehkragen
Stehkonvent
Stehkonferenz
Stehleiter
Stehler
Stehlerei
Stehlsucht
Stehohr