Steigerungslauf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Stei-ge-rungs-lauf
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Leichtathletik Traininigsform, bei der man die einzelnen gleich langen Teile einer Strecke mit zunehmender Geschwindigkeit läuft

Typische Verbindungen zu ›Steigerungslauf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Steigerungslauf‹.

Verwendungsbeispiele für ›Steigerungslauf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die letzten 3000 Meter, so hatte er vorher vermutet, würden ein Steigerungslauf.
Süddeutsche Zeitung, 05.08.1996
Der Trainer machte mit dem Belgier ein paar Steigerungsläufe mit dem Ball.
Bild, 19.07.2002
Erst am Mittwoch versuchte er erstmals wieder ein paar Steigerungsläufe auf der Bahn.
Die Welt, 24.02.2000
Dazu läßt man den Einzelnen einen Steigerungslauf von etwa 50 m ausführen.
Hoke, Ralph Johann u. Schmith, Otto: Grundlagen und Methodik der Leichtathletik, Leipzig: Barth 1937, S. 79
Von Spielern, die sich nach Waldlauf oder Steigerungsläufen hinter den Büschen übergeben, ist da die Rede.
Der Tagesspiegel, 19.03.2001
Zitationshilfe
„Steigerungslauf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Steigerungslauf>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steigerungsgrad
Steigerungsform
steigerungsfähig
Steigerung
steigern
Steigerungsrate
Steigerungsstufe
steigfähig
Steigfähigkeit
Steigfell