Steigerungsrate, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Stei-ge-rungs-ra-te
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
eine normale, jährliche Steigerungsrate
der Export erreichte eine überdurchschnittliche Steigerungsrate
die chemische Industrie übertraf die durchschnittlichen Steigerungsraten der Industrieproduktion bedeutend [ Tageszeitung1971]

Typische Verbindungen zu ›Steigerungsrate‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Steigerungsrate‹.

Verwendungsbeispiele für ›Steigerungsrate‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit lag die Steigerungsrate noch etwas höher als im Jahr zuvor.
Die Zeit, 05.07.2010 (online)
Doch schwächen sich die Steigerungsraten dieser Nachfrage in diesen Länder bereits ab.
Die Welt, 13.08.2005
So seien die Steigerungsraten der Gewinne derzeit größer als in den vergangenen 40 Jahren.
Süddeutsche Zeitung, 04.08.1997
Ablesen kann man dies an den unverhältnismäßig hohen Steigerungsraten, die durch einen Wechsel zu einer schnelleren Platte erzielt werden.
C't, 1995, Nr. 5
Das ist eine der höchsten Steigerungsraten während des Fünfjahrplanzeitraumes überhaupt.
Einheit, 1972, Nr. 7, Bd. 27
Zitationshilfe
„Steigerungsrate“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Steigerungsrate>, abgerufen am 06.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steigerungslauf
Steigerungsgrad
Steigerungsform
steigerungsfähig
Steigerung
Steigerungsstufe
steigfähig
Steigfähigkeit
Steigfell
Steigflug