Steigerungsrate, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Steigerungsrate · Nominativ Plural: Steigerungsraten
Aussprache 
Worttrennung Stei-ge-rungs-ra-te
Wortzerlegung Steigerung Rate
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
eine normale, jährliche Steigerungsrate
der Export erreichte eine überdurchschnittliche Steigerungsrate
die chemische Industrie übertraf die durchschnittlichen Steigerungsraten der Industrieproduktion bedeutend [ Tageszeitung1971]

Typische Verbindungen zu ›Steigerungsrate‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Steigerungsrate‹.

Verwendungsbeispiele für ›Steigerungsrate‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ablesen kann man dies an den unverhältnismäßig hohen Steigerungsraten, die durch einen Wechsel zu einer schnelleren Platte erzielt werden. [C't, 1995, Nr. 5]
Damit lag die Steigerungsrate noch etwas höher als im Jahr zuvor. [Die Zeit, 05.07.2010 (online)]
Auch in den vergangenen Jahren hatte es eine ähnliche Steigerungsrate gegeben. [Die Zeit, 07.11.2007 (online)]
Zudem soll es von 2009 an wieder jährliche Steigerungsraten geben. [Die Zeit, 16.06.2006, Nr. 25]
Doch die Steigerungsraten der asiatischen Forschung sind schon jetzt beachtlich. [Die Zeit, 20.06.2005, Nr. 25]
Zitationshilfe
„Steigerungsrate“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Steigerungsrate>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steigerungslauf
Steigerungsgrad
Steigerungsform
Steigerung
Steiger
Steigerungsstufe
Steigfell
Steigflug
Steigfähigkeit
Steiggeschwindigkeit