Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Steinbrüstung

Grammatik Substantiv
Worttrennung Stein-brüs-tung

Verwendungsbeispiele für ›Steinbrüstung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zehn Tiere nebeneinander zockeln auf gerade einmal dreieinhalb Metern zwischen den Steinbrüstungen flott zum Ostufer des Flusses. [Der Tagesspiegel, 15.12.1999]
Die Gedenkstätte (mit den in eine Steinbrüstung eingravierten Namen aller Toten) repräsentiere den unbezifferbaren Verlust von Leben und gleichzeitig den Moment der Regeneration. [Der Tagesspiegel, 08.01.2004]
Die Steinbrüstung reicht ihnen fast bis zu den Schultern, also alle Mann zurück auf die Stufe, kommandiert der Fotograf. [Die Welt, 20.01.2001]
Allerdings ist diese Botticelli‑Venus aus dem szenischen Zusammenhang genommen und statuenhaft vor schwarzem Hintergrund auf einer Steinbrüstung gleichsam aufgestellt. [Süddeutsche Zeitung, 01.02.2001]
Da schleudert der Wagen von der Fahrbahn, pflügt in einen Graben und prallt gegen die Steinbrüstung einer Brücke – das Geländer schlitzt den Wagen auf. [Bild, 23.03.1998]
Zitationshilfe
„Steinbrüstung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Steinbr%C3%BCstung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steinbrücke
Steinbrucharbeiter
Steinbruch
Steinbrocken
Steinbrechgewächs
Steinbutt
Steinbüchse
Steinchen
Steindamm
Steindruck