Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Steinbrocken

Grammatik Substantiv
Worttrennung Stein-bro-cken

Typische Verbindungen zu ›Steinbrocken‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Steinbrocken‹.

Verwendungsbeispiele für ›Steinbrocken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Strände sind pechschwarz, von Steinbrocken übersät, sie laden eher zum Barbecue als zum Schwimmen ein. [Süddeutsche Zeitung, 27.08.2002]
Glühende Steinbrocken setzten Wälder in Brand, die Lava fraß sich in ein bereits geräumtes Dorf. [Bild, 20.12.2000]
Der Steinbrocken könnte einmal Teil eines Mondes gewesen sein, aus dem er herausgesprengt wurde. [Bild, 19.02.2000]
Der Mann schlug dem Tier einen Steinbrocken auf den Kopf, bis es sich nicht mehr rührte, und vergrub es. [Süddeutsche Zeitung, 14.05.1997]
Der brachte es auf ein Feld, schlug ihm Steinbrocken auf den Kopf und vergrub es. [Bild, 14.05.1997]
Zitationshilfe
„Steinbrocken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Steinbrocken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steinbrechgewächs
Steinbrecher
Steinbrech
Steinbrand
Steinbohrer
Steinbruch
Steinbrucharbeiter
Steinbrücke
Steinbrüstung
Steinbutt