Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Steinfliese, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Stein-flie-se
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
den Fußboden mit Steinfliesen belegen

Typische Verbindungen zu ›Steinfliese‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Steinfliese‹.

Verwendungsbeispiele für ›Steinfliese‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Währenddessen scheuern alte Frauen die Steinfliesen, als könne dieses Haus nicht rein genug sein. [Die Zeit, 25.10.1991, Nr. 44]
Bild um Bild trug er herbei und schichtete eines über das andere auf die Steinfliesen. [Ebner-Eschenbach, Marie von: Agave. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 5749]
Drei Räume gehen ineinander über, sind gut beleuchtet, mit rosa Steinfliesen ausgelegt. [Der Tagesspiegel, 17.10.2004]
Wie er eilends über die hallenden Steinfliesen ging, war in allen Klassen die Pause schon gestorben. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 03.04.1928]
Dass sie sich auf den harten Steinfliesen nicht ernsthaft verletzen, ist kaum zu glauben. [Die Zeit, 25.01.2006, Nr. 04]
Zitationshilfe
„Steinfliese“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Steinfliese>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steinfliege
Steinfigur
Steinfassung
Steinfall
Steinewälzer
Steinfrucht
Steinfundament
Steinfutter
Steinfußboden
Steingabel