Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Steinfrucht, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Steinfrucht · Nominativ Plural: Steinfrüchte
Worttrennung Stein-frucht
Wortzerlegung Stein Frucht
eWDG

Bedeutung

Frucht mit festem Samenkern
Beispiel:
die Pflaume ist eine Steinfrucht

Thesaurus

Synonymgruppe
Steinfrucht · Steinobst
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Steinfrucht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eigentlich ist die Steinfrucht zwei Wochen zu früh reif, aber trotzdem schon richtig lecker. [Bild, 25.06.1999]
Die im Herbst reifenden kugeligen Steinfrüchte gelten als ungiftig, sind vitaminreich und säurearm. [Der Tagesspiegel, 05.06.2004]
Dollarbaum nannten sie früher den Strauch mit den roten Steinfrüchten. [Süddeutsche Zeitung, 02.03.2004]
Eigentlich ist die Walnuss gar keine Nuss, sondern eine Steinfrucht wie die Kirsche auch. [Bild, 31.10.2002]
Gehört zur Familie der Steinfrüchte, enthält wichtige Mineralien wie Kalium, Calcium, Magnesium, Phosphor, Eisen. [Bild, 04.10.2004]
Zitationshilfe
„Steinfrucht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Steinfrucht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steinfliese
Steinfliege
Steinfigur
Steinfassung
Steinfall
Steinfundament
Steinfutter
Steinfußboden
Steingabel
Steingarten