Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Steingarten, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Steingartens · Nominativ Plural: Steingärten
Aussprache 
Worttrennung Stein-gar-ten
Wortzerlegung Stein Garten
eWDG

Bedeutung

gärtnerische Anlage mit Steinen und Gebirgspflanzen

Typische Verbindungen zu ›Steingarten‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Steingarten‹.

Verwendungsbeispiele für ›Steingarten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Manchmal durchfuhren wir Orte, deren efeuumrankte Häuser in hübsch verwilderten Steingärten standen – sie schienen seit Jahren verlassen zu sein. [Der Tagesspiegel, 13.06.1998]
Was es übrigens mit den „Steingärten“ auf sich hat, erfährt der Leser dieses Bandes nicht. [Die Zeit, 23.09.1966, Nr. 39]
Allerdings waren zu Goethes Zeiten Steingärten in unserem Sinne noch unbekannt. [Schacht, Wilhelm: Der Steingarten und seine Welt, Ludwigsburg: Ulmer 1953, S. 5]
Wir sollten uns aber hüten, viele Gehölze in den Steingarten zu pflanzen. [Böttner, Johannes: Gartenbuch für Anfänger, Frankfurt (Oder) u. a.: Trowitsch & Sohn 1944 [1895], S. 287]
Arbeit mit Steinen ist Schwerarbeit, so auch der Aufbau des Steingartens. [Schacht, Wilhelm: Der Steingarten und seine Welt, Ludwigsburg: Ulmer 1953, S. 12]
Zitationshilfe
„Steingarten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Steingarten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steingabel
Steinfußboden
Steinfutter
Steinfundament
Steinfrucht
Steingeburt
Steingeiß
Steingeklüft
Steingut
Steingutbecher