Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Steingutgeschirr, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Stein-gut-ge-schirr
Wortzerlegung Steingut Geschirr1
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
weißes Steingutgeschirr

Verwendungsbeispiele für ›Steingutgeschirr‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Steingutfabrik Zsolnay in Pécs (Fünfkirchen) produzierte seit 1862 vorwiegend schlichtes Gebrauchsporzellan neben dem Steingutgeschirr, um der Einfuhr ausländ. [o. A.: Lexikon der Kunst - U. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 27493]
Steingutgeschirr des 18. Jh. ist selten, dafür treffen wir häufiger Steingutfiguren der Spätzeit an, die leicht gelblich gefärbt sind. [o. A.: Lexikon der Kunst - Z. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 35072]
Zitationshilfe
„Steingutgeschirr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Steingutgeschirr>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steingutgefäß
Steingutbecher
Steingut
Steingeklüft
Steingeiß
Steingutglasur
Steingutkanne
Steinguttasse
Steinhagel
Steinhalde