Steinkohlebergbau, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Nebenform Steinkohlenbergbau · Substantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungStein-koh-le-berg-bau ● Stein-koh-len-berg-bau (computergeneriert)
WortzerlegungSteinkohleBergbau
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Bergbau zur Förderung von Steinkohle

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anpassungsprozeß Arbeitsplatz Auslaufen Ausstieg Beihilfe Beschäftigte Erhalt Finanzierung Förderung Gesamtverband Landwirtschaft Milliardensubvention Neuordnung Ruhrgebiet Stahlindustrie Strukturwandel Stützung Subvention Subventionierung Umstrukturierung deutsch genehmigen heimisch lebensfähig leistungsfähig oberschlesisch polnisch subventionieren subventioniert westdeutsch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Steinkohlebergbau‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die hohen Kosten sind das zentrale Problem des deutschen Steinkohlebergbaus.
Die Welt, 07.06.2002
Für die Zeit danach steht eine Regelung für den gesamten deutschen Steinkohlebergbau noch aus.
Süddeutsche Zeitung, 12.09.2000
Hier unten bei ihnen ist es viel schwerer, ein Auslaufen des deutschen Steinkohlebergbaus für richtig zu halten.
Die Zeit, 21.02.1997, Nr. 9
Ohne den einheimischen Steinkohlebergbau wäre eine kurzfristige Substitution von Öl durch Kohle nicht möglich gewesen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1974]
Vor allem bringt der Vertrag dem deutschen Steinkohlebergbau einen bis zum Jahr 2000 gesicherten Absatz.
o. A. [be.]: Hüttenvertrag. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1985]
Zitationshilfe
„Steinkohlebergbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Steinkohlebergbau>, abgerufen am 27.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steinkohlebecken
Steinkohle
Steinklumpen
Steinkluft
Steinklotz
Steinkohlebergwerk
Steinkohlebrikett
Steinkohleeinheit
Steinkohlefeld
Steinkohleflöz