Steinmarder, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Steinmarders · Nominativ Plural: Steinmarder
Aussprache 
Worttrennung Stein-mar-der
Wortzerlegung  Stein Marder
eWDG

Bedeutung

graugelber, an der Kehle weiß gefleckter Marder, der sich gern in Scheunen und Ställen aufhält und besonders dem Geflügel nachstellt

Typische Verbindungen zu ›Steinmarder‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Steinmarder‹.

Verwendungsbeispiele für ›Steinmarder‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn überhaupt, läßt sich der Steinmarder nur relativ kurz vom Fahrzeug abhalten.
Süddeutsche Zeitung, 08.05.1999
Zweitens schafft der ahnungslose Mensch wahre Paradiese für Steinmarder und verschärft so die Probleme.
Die Zeit, 10.08.2009, Nr. 32
Bundesweit sind es nun 182 Wildvögel, drei Katzen und ein Steinmarder, die infiziert waren.
Bild, 11.03.2006
Füchse, Steinmarder, Waschbären und Marderhunde fühlen sich ebenfalls in der Stadt wohl.
Die Welt, 20.09.2003
Der Feldhamster haust meist in der Erde, denn oben lauern seine Feinde, Wiesel, Turmfalke, Steinmarder.
Der Tagesspiegel, 06.04.2002
Zitationshilfe
„Steinmarder“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Steinmarder>, abgerufen am 15.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steinmännchen
Steinmal
Steinloch
Steinleiden
Steinlawine
Steinmasse
Steinmassiv
Steinmauer
Steinmehl
Steinmeißel