Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Steinplatte, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Steinplatte · Nominativ Plural: Steinplatten
Aussprache 
Worttrennung Stein-plat-te
Wortzerlegung Stein Platte
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
ein mit Steinplatten belegter Flur, Fußboden

Typische Verbindungen zu ›Steinplatte‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Steinplatte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Steinplatte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kinder spielen auf den sandigen Steinplatten, durch die Fenster dringt das Rascheln der Bäume. [Die Zeit, 21.01.2008, Nr. 03]
Als "ruhige Steinplatte" kann er auch im Winter seine Wirkung entfalten. [Süddeutsche Zeitung, 26.07.2003]
Nur die Steinplatte, auf der er stand, liegt noch da. [Süddeutsche Zeitung, 09.02.1994]
Im Garten verschwinden beispielsweise die Steinplatten, dafür soll viel Grün gepflanzt werden. [Der Tagesspiegel, 10.02.2000]
Sie bestehen aus Steinen und Erde, trugen ursprünglich aber eine Bekleidung aus Steinplatten oder Stuck. [Trimborn, Hermann: Das präkolumbische Amerika. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 3338]
Zitationshilfe
„Steinplatte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Steinplatte>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steinplastik
Steinpilz
Steinpflaster
Steinpfeiler
Steinobst
Steinquader
Steinrutsch
Steinsalz
Steinsalzbergbau
Steinsalzbergwerk