Stellungnahme, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Stellungnahme · Nominativ Plural: Stellungnahmen
WorttrennungStel-lung-nah-me
WortzerlegungStellung1Nahme
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
das Äußern einer Meinung, die Ansicht zu etw.
Grammatik: nur im Singular
Beispiele:
jmdn. um (eine) Stellungnahme bitten, ersuchen, zur Stellungnahme auffordern
der Vorgang wurde dem Minister zur Stellungnahme vorgelegt
2.
zu etw. geäußerte Meinung, Ansicht
Beispiele:
er hatte eine klare, eindeutige, kritische Stellungnahme dazu abgegeben
die Stellungnahme des Direktors liegt vor, wurde verlesen
in vielen Stellungnahmen brachten die Werktätigen ihre Freude über die neuen sozialen Maßnahmen der Regierung zum Ausdruck

Thesaurus

Synonymgruppe
Anschauung · ↗Ansicht · ↗Bewertung · ↗Gutachten · ↗Meinung · ↗Statement · Stellungnahme  ●  ↗Votum  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
Aussage · ↗Behauptung · ↗Erklärung · ↗Statement · Stellungnahme · ↗Äußerung  ●  ↗Einlassung (in juristischem Kontext)  fachspr., Jargon
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Anregung · ↗Kommentar · ↗Resonanz · ↗Rückmeldung · Stellungnahme  ●  ↗Feedback  engl.
Assoziationen
Synonymgruppe
Bescheid · ↗Kommuniqué · ↗Statement · Stellungnahme · ↗Verlautbarung  ●  ↗Aussendung  österr. · ↗Kommunikee  alte Schreibung bis 2017 · ↗Adresse  fachspr. · ↗Info  ugs.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Bemerkung am Rande · ↗Kommentierung · ↗Meinungsäußerung · Stellungnahme  ●  ↗Kommentar  Hauptform
Assoziationen
Synonymgruppe
Kommentar · Stellungnahme · kommentierender Artikel
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Benachrichtigung · ↗Info · ↗Meldung · ↗Memo · ↗Mitteilung · ↗Nachricht · ↗Notiz · Stellungnahme
Assoziationen
Synonymgruppe
Argumente · ↗Beitrag · ↗Einlassung · ↗Einwand · ↗Einwendung · ↗Einwurf · ↗Redebeitrag · Stellungnahme · ↗Wortbeitrag  ●  ↗Diskussionsbeitrag  Hauptform
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anhörung Bundesrat Gelegenheit abgeben ablehnen ablehnend abschließend abwarten auffordern ausführlich bitten eindeutig einholen erarbeiten erreichen gemeinsam gutachterlich heißen klar kritisch offiziell schriftlich verbreitet verweigern veröffentlichen veröffentlicht vorliegen zuleiten zurückhalten öffentlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stellungnahme‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dies schlossen die religiösen Kräfte in einer Stellungnahme jedoch kategorisch aus.
Die Zeit, 05.07.2013 (online)
Allerdings habe er sich schon in den letzten Tagen vor der Wahl auch die "alternativen Stellungnahmen" überlegt.
Die Welt, 29.04.2005
Schließlich geraten in meiner kurzen Stellungnahme noch zwei Sätze mißverständlich durcheinander.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 269
Eine zu richtigen Ergebnissen führende Stellungnahme ist nur möglich, wenn die Tätigkeit der Gestapo nach dieser Richtung zeitlich unterschieden wird.
o. A.: Zweihundertzehnter Tag. Freitag, 23. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 29066
Wollen Sie uns auch hierzu als Journalist Ihre begründete Stellungnahme mitteilen?
o. A.: Einhundertsechsundsechzigster Tag. Freitag, 28. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 11920
Zitationshilfe
„Stellungnahme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stellungnahme>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stellung
Stelltafel
Stellschraube
Stellring
Stellrad
Stellungsbefehl
Stellungskampf
Stellungskommission
Stellungskrieg
stellungslos