Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Stellungswechsel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Stel-lungs-wech-sel
Wortzerlegung Stellung1 Wechsel
eWDG

Bedeutung

Militär Wechsel der Verteidigungsstellung
Beispiel:
die gegnerischen Truppen führten in der Nacht einen Stellungswechsel durch
übertragen
Beispiel:
er hat von heute auf morgen einen Stellungswechsel zu dieser Frage vorgenommen (= seine Meinung, seinen Standpunkt dazu geändert)

Typische Verbindungen zu ›Stellungswechsel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stellungswechsel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Stellungswechsel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir haben achtmal Stellungswechsel gemacht, und wir hatten noch nicht genug. [Brief von Ernst G. an Irene G. vom 03.11.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Doch damit nicht genug, es kam noch einmal zum Stellungswechsel. [Die Zeit, 20.12.1951, Nr. 51]
Dabei hatten sie völlig übersehen, daß es schon Jahre zuvor zu einem sonderbaren intellektuellen Stellungswechsel gekommen war. [Die Welt, 10.01.2005]
Wir machten nach jeder Portion Stellungswechsel zu einer anderen Kellnerin. [Brief von Ernst G. an Irene G. vom 24.10.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Warum wohl erfolgte dieser Stellungswechsel, der für den Landtagskandidaten sehr lohnend sein dürfte. [Süddeutsche Zeitung, 16.09.1994]
Zitationshilfe
„Stellungswechsel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stellungswechsel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stellungsuchende
Stellungsuche
Stellungssuchende
Stellungssuche
Stellungsspiel
Stellvertreter
Stellvertreterin
Stellvertreterkrieg
Stellvertretung
Stellwagen