Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Stellvertreterkrieg, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Stellvertreterkrieg(e)s · Nominativ Plural: Stellvertreterkriege
Worttrennung Stell-ver-tre-ter-krieg
Wortzerlegung Stellvertreter Krieg
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

bewaffnete Auseinandersetzung zwischen kleineren Staaten, die zur Einflusssphäre jeweils verschiedener Großmächte gehören und gleichsam stellvertretend für diese die Auseinandersetzung führen

Typische Verbindungen zu ›Stellvertreterkrieg‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stellvertreterkrieg‹.

Verwendungsbeispiele für ›Stellvertreterkrieg‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist wieder einmal ein Stellvertreterkrieg: wenn wir Filmer mundtot gemacht werden sollen, sind andere gemeint. [Die Zeit, 16.12.1983, Nr. 51]
Es war auch ein deutscher Stellvertreterkrieg, der nach Rom exportiert worden ist. [Der Tagesspiegel, 20.04.2002]
Am nächsten Morgen sahen die verkohlten, skelettierten Wracks aus wie stumme Opfer eines Stellvertreterkrieges. [Die Zeit, 01.03.2010, Nr. 09]
In den Künsten wurde bereits lange vor 1914 ein Stellvertreterkrieg ausgefochten. [Die Welt, 12.02.2005]
Immer mehr Leute wollen immer mehr wissen über ihren eigenen Stellvertreterkrieg. [Born, Nicolas: Die Fälschung, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1980 [1979], S. 179]
Zitationshilfe
„Stellvertreterkrieg“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stellvertreterkrieg>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stellvertreterin
Stellvertreter
Stellungswechsel
Stellungsuchende
Stellungsuche
Stellvertretung
Stellwagen
Stellwand
Stellwerk
Stellzeit