Stellvertreterkrieg, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Stellvertreterkrieg(e)s · Nominativ Plural: Stellvertreterkriege
WorttrennungStell-ver-tre-ter-krieg
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bewaffnete Auseinandersetzung zwischen kleineren Staaten, die zur Einflusssphäre jeweils verschiedener Großmächte gehören u. gleichsam stellvertretend für diese die Auseinandersetzung führen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bürgerkrieg Großmacht Konflikt Ost Schauplatz Supermacht ausfechten austragen beenden führen ideologisch toben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stellvertreterkrieg‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es war auch ein deutscher Stellvertreterkrieg, der nach Rom exportiert worden ist.
Der Tagesspiegel, 20.04.2002
Es ist wieder einmal ein Stellvertreterkrieg: wenn wir Filmer mundtot gemacht werden sollen, sind andere gemeint.
Die Zeit, 16.12.1983, Nr. 51
In den Künsten wurde bereits lange vor 1914 ein Stellvertreterkrieg ausgefochten.
Die Welt, 12.02.2005
Die meisten Minen liegen als Überbleibsel aus Stellvertreterkriegen des ehemaligen Ost-West-Konflikts in Ländern der Dritten Welt.
o. A.: Der tägliche Meuchelmord. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Immer mehr Leute wollen immer mehr wissen über ihren eigenen Stellvertreterkrieg.
Born, Nicolas: Die Fälschung, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1980 [1979], S. 179
Zitationshilfe
„Stellvertreterkrieg“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stellvertreterkrieg>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stellvertreterin
Stellvertreter
stellvertretend
Stellungswechsel
Stellungsuchende
Stellvertretung
Stellwagen
Stellwand
Stellwerk
Stellzeit