Stellvertretung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Stellvertretung · Nominativ Plural: Stellvertretungen
Aussprache
WorttrennungStell-ver-tre-tung
eWDG, 1976

Bedeutung

siehe auch Stellvertreter
Beispiele:
die Stellvertretung der Mutter übernehmen
jmdn. mit der Stellvertretung beauftragen

Thesaurus

Synonymgruppe
Ersatz · Stellvertretung · ↗Vertretung
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Menschheit Minister Prinzip Reichspräsident Vorsitz ausüben betrauen gegenseitig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stellvertretung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn das Schicksal schon nicht höheren Orts beschlossen ist, so beschließen wir es in Stellvertretung.
Die Zeit, 07.08.1995, Nr. 32
Eine Stellvertretung nicht urteilsfähiger Kinder durch die Eltern verbietet sich deshalb schon vom Begriff her.
Die Welt, 14.06.2005
Für die Erziehung gibt es keine Stellvertretung, aber die unausgesetzte Anstrengung ist offenbar nicht mehr selbstverständlich.
Süddeutsche Zeitung, 02.05.2002
Es geht hier um mehr als Stellvertretung, eben um funktionelle Identität.
Buber, Martin: Königtum Gottes, Berlin: Schocken 1932, S. 93
Bei jedem längeren mathematischen Beweis sind wir zu dieser Stellvertretung gezwungen.
Cassirer, Ernst: Philosophie der symbolischen Formen, Darmstadt: Wiss. Buchges. 1994 [1923], S. 65
Zitationshilfe
„Stellvertretung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stellvertretung>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stellvertreterkrieg
Stellvertreterin
Stellvertreter
stellvertretend
Stellungswechsel
Stellwagen
Stellwand
Stellwerk
Stellzeit
Stellzirkel