Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Stelzbein, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Stelzbein(e)s · Nominativ Plural: Stelzbeine
Aussprache 
Worttrennung Stelz-bein
Wortzerlegung Stelze2 Bein
eWDG

Bedeutung

siehe auch Stelzfuß

Verwendungsbeispiele für ›Stelzbein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der streckte ein Stelzbein in den Weg und schielte hinüber. [Kolbenheyer, Erwin Guido: Das dritte Reich des Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1925], S. 744]
Am Grund klappt er sie zu und kriecht mürrisch auf seinen drei Paar Stelzbeinen umher. [Die Zeit, 24.06.1954, Nr. 25]
Plötzlich sprang er auf, schlich sich trotz Stelzbeines erstaunlich leise zur Tür und riß sie mit einem Rudi auf. [Die Zeit, 06.06.1957, Nr. 23]
Mit Gehstock und Stelzbein gehört der Rollstuhl zu den ältesten orthopädischen Hilfen. [Die Zeit, 26.05.1978, Nr. 22]
Von allen damals lebenden, unbekannten Tieren kann wohl nur ein Trilobit mit seinen zahlreichen paarigen Stelzbeinen und seiner nachschleppenden Schwanzspitze solche Kriechspuren hinterlassen haben. [Reinhardt, Ludwig: Vom Nebelfleck zum Menschen, München: Reinhardt 1909, S. 54]
Zitationshilfe
„Stelzbein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stelzbein>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stellzirkel
Stellzeit
Stellwerk
Stellwand
Stellwagen
Stelze
Stelzenläufer
Stelzenschuh
Stelzfuß
Stelzschuh