Steppke, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Steppke(s) · Nominativ Plural: Steppkes
Aussprache 
Worttrennung Stepp-ke
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich, scherzhaft, besonders berlinisch kleiner Junge, kleiner Bengel
Beispiel:
ein munterer, kleiner, fünfjähriger, Berliner Steppke
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Steppke m. ‘kleiner Kerl, Knirps’ (um 1900), nd. Deminutivbildung (s. -chen) zu hd. Stopf, Stopfen ‘Öffnungsverschluß, Korken’ (s. stopfen), die wohl von Berlin aus verbreitet wird. Vgl. in ähnlicher übertragener Verwendung gebrauchtes Stöpsel (s. d.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Bengel · Bube · Jungchen · Kerlchen · Knabe · Knirps · Wicht  ●  Bub  Hauptform, süddt. · Junge  Hauptform, norddeutsch · Pimpf  veraltet · Kleiner  ugs. · Kurzer  ugs. · Steppke  ugs., berlinerisch
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Steppke‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Steppke‹.

Verwendungsbeispiele für ›Steppke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwei elfjährige Steppkes waren in sein Haus eingebrochen, hatten in zwei Tagen das gesamte Haus verwüstet. [Bild, 05.05.1997]
Doch Steppkes freuen sich, wenn klein und klug über groß und tumb triumphiert. [Die Welt, 30.10.1999]
Andere Steppkes werden als personifizierte wilde Tiere zu sehen sein. [Der Tagesspiegel, 11.01.2005]
Noch nie war so wichtig, was man als Steppke in der Schule vorzeigen kann! [Bild, 18.08.1999]
Wo kommst du her? forscht ein Steppke im grünen Trikot. [Die Zeit, 17.03.2003, Nr. 11]
Zitationshilfe
„Steppke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Steppke>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steppjacke
Steppfutter
Stepperin
Stepperei
Stepper
Steppmaschine
Steppnaht
Steppstich
Stepptanz
Stepptänzer